Biotech-Report

Nutzen von Impfstoffen

Zentrales Thema des diesjährigen Branchenreports "Medizinische Biotechnologie in Deutschland 2016" sind Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten, die durch Erreger wie Bakterien, Viren oder Parasiten hervorgerufen werden.

Impfung

Die Kosten für Impfungen in Deutschland sind seit vielen Jahren gering. | vfa / BCG

Im Mittelpunkt des diesjährigen Branchenreports "Medizinische Biotechnologie in Deutschland 2016", den vfa bio, die Interessengruppe Biotechnologie im Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa), heute in Berlin zusammen mit The Boston Consulting Group (BCG) vorgestellt hat, stehen Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten, die durch Erreger wie Bakterien, Viren oder Parasiten hervorgerufen werden.

Impfstoffe seien heutzutage genauso aktuell wie früher, wenn nicht aufgrund des modernen Lebensstils sogar noch wichtiger. So sind dem Report zufolge Impfstoffe neben Antibiotika und sauberem Wasser beziehungsweise Hygiene einer der Grundpfeiler zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten und bilden dadurch ein unverzichtbares Rückgrat für das Leben in der modernen, globalisierten Welt. Letztlich stellet Prävention durch Impfen eine vergleichsweise geringe Investition in Relation zu dem beträchtlichen Nutzen für jeden Einzelnen und für die Gesellschaft dar. Die Kosten für Impfungen in Deutschland sind seit vielen Jahren gering; sie beliefen sich 2015 auf rund 1,4 Milliarden Euro (< 1 % der Gesamtausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung). Ein Schutz vor 14 (bei Männern) beziehungsweise 15 (bei Frauen) Infektionskrankheiten ist für 20 bis 23 Euro pro Versichertem und Jahr möglich.