Premium Audiologie

Neugeborenen-Hörscreening

Durchführung, Richtlinien, Ergebnisse, Folgen
Claudia Kapek
Neugeborenen-Hörscreening
© bevisphoto – Fotolia
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Mit dem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA; höchstes Gremium der gemeinsamen Selbstverwaltung im Gesundheitswesen) hat seit 1. Januar 2009 jedes Neugeborene in Deutschland einen Anspruch auf ein krankenkassenfinanziertes Neugeborenen-Hörscreening.

Zusammenfassung

Der vorliegende Artikel behandelt das Neugeborenen-Hörscreening (NHS) in Bezug auf die möglichen Messmethoden. Im Rahmen des NHS kommen die Messung der otoakustischen Emissionen (OAE) sowie die Messung der frühen akustisch evozierten Potenziale (BERA, FAEP), gegebenenfalls auch in Kombination, zum Einsatz. Die Wichtigkeit des Trackings wird herausgestellt sowie die Vorgehensweise bei Feststellung einer Hörstörung erläutert. Beratungs- und Fördermöglichkeiten werden skizziert.

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2017.0688

Entnommen aus MTA Dialog 8/2017

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige