Sitzung, Anhörung, Symposium

Neues aus der Berufspolitik

Nachfolgend finden Sie berufspolitisch Interessantes aus dem DVTA.

Sitzung, Anhörung, Symposium

DVTA: Eine hochschulische Ausbildungsmöglichkeit ist zum Nutzen des Patienten und zur dringend gebotenen Nachwuchsgewinnung erforderlich. | © Fotolia

Sitzung AG MFA am 2. November 2016

Hauptthema war die Zusammenarbeit mit ver.di, die in der Vergangenheit zu Unzufriedenheit der Mitglieder der AG MFA geführt hatte (Nichtbeantwortung von Stellungnahmen, Nichtbeantwortung von Fragen etc.). Ergebnis der Sitzung war, dass ver.di die AG MFA stets über aktuelle Themen, die die AG MFA betreffen, zeitnah informieren wird und dass die Sitzungen jeweils aktuelle Themenschwerpunkte haben. Die nächste Sitzung der AG MFA wird das Thema Akademisierung betreffen. Der Termin soll im Mai sein, liegt aber noch nicht fest.

Anhörung zum Entwurf eines neuen Strahlenschutzgesetzes am 3. November 2016

Der DVTA hat sich für den Erhalt der bisherigen Regelungen für MTRA sowie für Neuregelungen im Bereich der Teilgebietsfachkunde und der Kenntniskurse eingesetzt.

Symposium vom „Gesetz über den Beruf des Logopäden“ zum „Berufsgesetz für Stimm-, Sprech- und Sprachtherapeuten“ am 8. November 2016

Thema der Veranstaltung war die Notwendigkeit der Akademisierung in den Therapieberufen, die auch in den vorgestellten Eckpunkten zur Novellierung des Berufsgesetzes der Logopäden eingearbeitet worden ist. In der Podiumsdiskussion bestätigten die anwesenden Mitglieder des Gesundheitsauschusses, Frau Scharfenberg, Frau Müller und Frau Wöllert, die Notwendigkeit einer (Teil-)Akademisierung für die Therapieberufe. Der DVTA hat in der Diskussion deutlich gemacht, dass auch eine Novellierung der Berufsgesetze der MTA dringend geboten ist und hierbei, entsprechend den Empfehlungen des Wissenschaftsrates, eine hochschulische Ausbildungsmöglichkeit zum Nutzen des Patienten und zur dringend gebotenen Nachwuchsgewinnung erforderlich ist. Die Politikerinnen wurden vom DVTA aufgefordert, dafür Sorge zu tragen, dass die Novellierung der Berufsgesetze der Gesundheitsberufe, das heißt auch die der MTA-Berufe, in den Koalitionsvertrag aufgenommen wird.

Vorstand/Vorstandsreferentin

 

Entnommen aus MTA Dialog 12/2016