DVTA

Neues aus der Berufspolitik

Ergebnis des Gesprächs mit der Bundestagsabgeordneten Bettina Müller war, dass sie sich insbesondere für die Abschaffung des Schulgeldes und die Einführung einer Ausbildungsvergütung einsetzen will.

Bettina Müller | © privat

3. Juli 2018 – Termin mit Bettina Müller (SPD)

Ergebnis des Gesprächs mit der Bundestagsabgeordneten Bettina Müller war, dass sie sich insbesondere für die Abschaffung des Schulgeldes und die Einführung einer Ausbildungsvergütung einsetzen will. Auch die Akademisierung liege der SPD am Herzen. Eine Novellierung des MTAG oder der MTA-APrV sieht sie für diese Legislaturperiode nicht als realistisch an. Der DVTA hat noch einmal deutlich auf den in allen MTA-Berufen bestehenden Fachkräftemangel und den dringenden Novellierungsbedarf in diesem frauendominierten MINT-Ausbildungsberuf hingewiesen. Einen entsprechenden Reformstau würde es in einem Männerberuf, wie zum Beispiel dem des Mechatronikers, nie geben. Interessanterweise fand sich in der „Ärzte Zeitung online“ am 5. Juli 2018 unter der Rubrik Wirtschaft im Artikel „Minister sorgen sich um Mangel an Fachkräften“ folgende Feststellung der saarländischen Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD): „Im Bereich der industriellen Gesundheitswirtschaft melde die medizinisch-technologische Radiologie Engpässe. Wir fordern schon seit Langem, dass die Politik endlich handeln muss, um die Qualität und die medizinische Versorgung zu gewährleisten.“

6. Juli 2018 – Anhörung zum Entwurf einer neuen Strahlenschutzverordnung

Der DVTA hat am 6. Juli 2018 an der Anhörung zum Entwurf einer neuen Strahlenschutzverordnung teilgenommen, für die er schon im Vorwege eine Stellungnahme abgegeben hatte. Der DVTA forderte, dass die Radiotechnologen/-innen in die Strahlenschutzverordnung aufzunehmen sind, dass die Gesetzessystematik für Personen mit einer sonstigen erfolgreich abgeschlossenen medizinischen Ausbildung einheitlich gestaltet wird, indem diese selbst die erforderlichen Fachkenntnisse im maßgebenden Tätigkeitsfeld aufweisen müssen und dass die Aufsicht dieser Personen durch eine entsprechend qualifizierte MTRA (zum Beispiel Leitende MTRA) neu geregelt wird.

7. Juli 2018 – Hauptversammlung des DVTA

Auf der diesjährigen Hauptversammlung ging es insbesondere um die Verabschiedung des Bildungskonzepts Zukunft, mit dem die MTA-Ausbildung wie auch der MTA-Beruf selbst künftig besser aufgestellt werden soll, ebenso wie die Öffentlichkeitsarbeit des DVTA, um den Mitgliederzuwachs weiterhin ausbauen zu können.

 

Entnommen aus MTA Dialog 8/2018