Thailand

Mutter-Kind-Ansteckung mit HIV gestoppt

Thailand hat als erstes Land in Asien und eines der ersten Länder weltweit die Mutter-Kind-Übertragung des HIV-Virus und des Syphilis-Erregers praktisch ausgelöscht.

Thailand

im vergangenen Jahr infizierten sich in Thailand nur noch 85 Babys mit HIV und Syphilis. | UNICEF

Die Ansteckungsrate mit HIV und Syphilis liegt in Thailand unter zwei Prozent, berichtet das UN-Kinderhilfswerk UNICEF.

Nach Angaben der UN-Organisation leben in Thailand 450.000 Menschen mit HIV. 98 Prozent der Schwangeren bekommen Medikamente, berichtete das Gesundheitsministerium. Im Jahr 2000 steckten sich noch 1.000 Babys an, im vergangenen Jahr waren es noch 85. 95 Prozent aller schwangeren Frauen würden in Thailand seit 2013 auf HIV getestet., und 95 Prozent aller Frauen, die positiv getestet worden seien, erhielten ein e antiretrovirale Therapie.

„Thailand ist ein Beispiel dafür, dass viele Länder in Asien in ihren Bemühungen zu einer Aids- und Syphilis-freien Generation inspirieren wird», meinte UNICEF-Sprecher Thomas Davin.

Quelle: Pressemitteilung UNICEF, 08.06.2016