Veranstaltungsberichte

MTA next in Essen

ab
Titelbild zum Bericht über den MTA-next-Nachwuchskongress in Essen
MTA next 2022 in Essen, zwei Jahre nach pandemiebedingter Pause war der Andrang riesig. © DÄV/Oliver Wachenfeld Fotodesign
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Am 30. April 2022 ging es wieder los: Nach zweijähriger Pandemiepause fand der MTA next-Nachwuchskongress in Essen statt. Rund 200 Teilnehmer/-innen, davon mehr als 170 MTA-Schüler/-innen, kamen im „Haus der Technik“ zusammen.

Das Programm, eine Mischung aus Workshops, Vorträgen, Podiumsdiskussion und Karrieremesse, begeisterte die Teilnehmer/-innen. Nachdem Sabine Bosch vom Deutschen Ärzteverlag und die beiden DVTA-Präsidentinnen Christiane Maschek und Claudia Rössing den ersten Nachwuchskongress nach der Pandemiepause eröffnet hatten, trennte sich die Gruppe in Workshops für MTLA- und MTRA-Schüler/-innen. Im Fokus standen die Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, die Maschek für die MTLA und Rössing für die MTRA vorstellte. Spannend: Die Gruppe der MTRA-Schüler/-innen konnte in den vergangenen zwei Jahren deutlich zulegen. Entsprechend „ausgebucht“ war auch der Workshop „Kinder in der Radiologie“. Kerstin Elisat, Lehr-MTRA, Fachbereich Strahlenschutz Medizin, Haus der Technik, Essen, erklärte in einem ausgesprochen praxisnahen Vortrag, worauf man als MTRA beim Röntgen von Kindern achten muss. Konkret nannte sie Hilfsmittel zum Ruhigstellen beim Röntgen von Frühgeborenen und Kindern auf der Intensivstation. Dazu zählen beispielsweise Sandsäcke in unterschiedlichen Größen, Keilkissen, Schädelschalen und Stoffwindeln zur sogenannten Pampersfixierung bei Abdomenaufnahmen.

 


Podiumsdiskussion

„Ohne MTA keine Diagnostik“, so lautete das Thema der schon traditionellen Podiumsdiskussion am Ende der Veranstaltung. Mit dabei: Lena Weber, Deutscher Ärzteverlag, Dr. Christel Vockelmann, Chefärztin Christophorus-Kliniken GmbH Coesfeld, Denisa Ilie, MFA und MTRA-Auszubildende, und DVTA-Präsidentin Christiane Maschek. Gewohnt souverän und humorvoll moderierte Tina Hartmann, Leitung der MTRA-Schule Märkische Kliniken GmbH, Klinikum Lüdenscheid, die Session. Unisono erklärte die Runde, dass es flächendeckend an Fachpersonal fehle. Sollten künftig MFA einen Röntgenschein machen, um den Fachkräftemangel etwas einzudämmen? Auch diese Frage wurde kontrovers diskutiert. Denisa Ilie, die nach ihrer MFA-Ausbildung nun die MTRA-Ausbildung absolviert, hielt den Ansatz für richtig.

 

Der nächste MTA next-Nachwuchskongress findet am 3. Dezember 2022, von 9 bis 16 Uhr, im dbb forum an der Friedrichstraße 169 in Berlin statt. Impressionen aus Essen finden Sie hier.

 

Entnommen aus MTA Dialog 6/2022

Artikel teilen

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige