Ergebnisse der Projektgruppe des DVTA

MTA 50+

MTA sein – rund um die Uhr? Egal, ob im Labor oder in der Radiologie – im klinischen Alltag wird hoher Einsatz erwartet: 24 Stunden täglich, rund um die Uhr, an sieben Tagen pro Woche muss der/die MTA verfügbar sein.

MTA 50+

© Watcharin – stock.adobe.com

Ständig zunehmender Leistungs- und Zeitdruck sowie steigende Verantwortung sind an der Tagesordnung. Für junge engagierte Menschen ist dies kein Problem. Mit zunehmendem Alter nimmt jedoch die Leistungsfähigkeit ab. Der berufliche Alltag, der viele Jahre mit hoher Kompetenz, mit viel Elan und Freude erledigt wurde, fällt so manchem schwerer.

Die Menschen arbeiten heute einige Jahre länger als vor 20 oder 30 Jahren. Wurden die Mitarbeiter/-innen in den 1980er-Jahren häufig bereits mit 58 oder 60 Jahren in den (Vor-)Ruhestand geschickt, wissen wir heute, dass der gesetzliche Renteneintritt bei knapp 66 Jahren liegt und sich Jahr für Jahr weiter nach oben verschieben wird. Mitarbeiter/-innen arbeiten noch im höheren Lebensalter. Fit und leistungsfähig für die Arbeit sollen sie dennoch bleiben – physisch wie psychisch.

Wenn Kollegen/-innen aus unterschiedlichen Generationen miteinander und nebeneinander arbeiten, ist es sehr wichtig, Verständnis für den jeweils anderen zu entwickeln. „Die könnte ja meine Tochter sein“, steht manchmal einem: „Die könnte ja meine Mutter sein“ gegenüber. Richtig eingesetzt führen aber in altersgemischten Teams die reiche Erfahrung und das Wissen der Älteren sowie der Elan und die frischen, neuen Ideen der Jüngeren zu einer äußerst erfolgreichen Zusammenarbeit.

Mit der Frage, wie man als MTA 50+ im Berufsalltag zurechtkommt, aber auch mit der Frage, wie die Generationen im Berufsalltag miteinander umgehen, hat sich im Jahr 2018 eine Projektgruppe beschäftigt, die vom DVTA ins Leben gerufen wurde. Das Ergebnis der Arbeit wird ab April 2019 als Serie in der MTA Dialog veröffentlicht. Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen zum Thema, sowie über Berichte zu eigenen Erfahrungen mit deutlich älteren/jüngeren Kollegen und hoffen, eine rege Diskussion anzustoßen (Kontakt:  Birgit.Teichmann@t-online.de).

Darüber hinaus wurde angeregt, über die Bildungsgesellschaft des DVTA auch einmal Seminare anzubieten, die besonders auf die Zielgruppe MTA 50+ zugeschnitten sind:

  • vom 29. bis 31. März 2019 „PC Basis-Seminar für MTA 50+“
  • vom 17. bis 19. Mai 2019 „PC Aufbauseminar für MTA 50+“.

Beide Seminare finden in Baden-Baden statt.

Daneben hat die DVTA Bildungsgesellschaft noch folgendes Seminar ins Programm genommen:

29. Juni 2019 „Risiko Ruhestand! Warum das so ist und wie Sie die neue Lebensphase gesund und entspannt genießen“ in Hamburg, Seminar-Nr.: 39029.

 

Entnommen aus MTA Dialog 3/2019