Schleswig-Holstein

Mehr Platz für Nachwuchs im Gesundheitswesen

Der schleswig-holsteinische Gesundheitsstaatssekretär Matthias Badenhop hat einen Förderbescheid in Höhe von 2,2 Millionen Euro für das Gesundheitsbildungszentrum in Heide übergeben.

Gesundheitsbildungszentrum in Heide

Staatssekretär Badenhop (2.v.l.) bei der Übergabe des Förderbescheids | Westküstenkliniken

Eines der größten Ausbildungszentren für Berufe im Gesundheitswesen in Norddeutschland ist das Bildungszentrum auf dem Gelände des Westküstenklinikums Heide. Doch die Auslastung ist groß, die Räume werden knapp - deswegen beteiligt sich das Land jetzt am Erweiterungsbau des Zentrums, in dem zehn neue Klassenräume und sechs Büros entstehen sollen. Gesundheitsstaatssekretär Matthias Badenhop übergab dazu in Heide einen Förderbescheid über 2,2 Millionen Euro.

Diskussion über Akademisierung

Die Deutsche Röntgengesellschaft (DRG) und die Vereinigung Medizinisch-Technischer Berufe (VMTB) in der DRG beschließen Positionspapier zur Akademisierung der MTRA-Ausbildung.

weiterlesen

"Die Gewinnung von Fachkräften in den Gesundheitsberufen ist eine der wichtigsten Herausforderungen in der Gesundheitsversorgung", sagte Badenhop. "Mit der Erweiterung der Ausbildungsmöglichkeiten in Heide tragen wir dazu bei, bessere Rahmenbedingungen für mehr Auszubildende zu schaffen. Davon werden auch die Kliniken und damit die Patientinnen und Patienten profitieren." In dem Bildungszentrum werden unter anderem MTRA, Kranken- und Altenpfleger sowie Notfallsanitäter ausgebildet. Seit Anfang 2018 absolvieren dort die ersten Frauen und Männer die neue, vereinheitlichte Ausbildung zu Gesundheits- und Kinderkrankenpflegern.

Seit Fertigstellung des Neubaus 2003 wird das Ausbildungszentrum bereits zum zweiten Mal vergrößert. Nach Abschluss der Bauarbeiten stehen rund 7.100 Quadratmeter zur Verfügung. Die Baukosten betragen 3,2 Millionen Euro.



Quelle: Landesportal Schleswig-Holstein, 26.07.2018