Weiterbildung Gesundheitsbetriebswirtschaft

Medizinalfachpersonen für leitende Funktionen

Der durch das Land Berlin staatlich anerkannte Lehrgang „Medizinalfachpersonen für leitende Funktionen“ wird zum vierten Mal, vom 18. Oktober 2017 bis zum 17. Oktober 2019, am DIW-MTA e.V. Berlin durchgeführt.

Medizinalfachpersonen für leitende Funktionen

© DVTA/Eisele

Vor allem den Mitgliedern der Berufsgruppe aller MTA-Berufe, die sich für die Übernahme künftiger Leitungsaufgaben qualifizieren wollen oder bereits solche Funktionen in ihren Arbeitsbereichen innehaben, kann der Weiterbildungsabschluss Gesundheitsbetriebswirt/-in (DIW-MTA) ein wichtiger Schritt zur persönlichen Karriereentwicklung sein. Auch andere Berufe im Gesundheitswesen, die nicht durch die Prüfungsordnung des Landes Berlin erfasst sind, können an der Weiterbildung zum/zur Gesundheitsbetriebswirt/-in teilnehmen und mit einer Prüfung beim DIW-MTA abschließen.

Der Umfang der Weiterbildung mit den Qualifikationsbereichen Sozialwissenschaftliche Grundlagen des Managements (1), Betriebswirtschaftliche Grundlagen des Managements (2), Rechtliche Grundlagen im Management (3) sowie Fachunterricht und berufsspezifische Organisationslehre mit Vertiefungsrichtungen (4) beträgt gemäß der Weiterbildungsordnung des Landes Berlins 620 Stunden Fachunterricht am DIW-MTA in Berlin. Zusätzlich sind noch 300 Stunden Betriebspraktika und Hospitationen in ambulanten sowie stationären Einrichtungen des Gesundheitswesens – nach Genehmigung durch die Weiterbildungsleitung – zu belegen. Diese können im Rahmen der beruflichen Tätigkeit dann auch in geeigneten Bereichen der eigenen Unternehmen absolviert werden.

Die Besonderheit der Weiterbildung besteht darin, dass neben der staatlichen Anerkennung durch das Land Berlin zeitgleich noch weitere, in den Vertiefungsrichtungen integrierte Abschlüsse erworben werden können. So wird zum Beispiel der Abschluss „Mentor/-in (DIW-MTA)“ im Qualifikationsbereich Sozialwissenschaftliche Grundlagen des Managements nach erfolgreicher staatlicher Abschlussprüfung zusätzlich verliehen, weil er als einer der Modulbestandteile in die Weiterbildung integriert ist.

Bei Belegung anderer Vertiefungsmodule innerhalb der benannten Qualifikationsbereiche und entsprechender erfolgreicher Prüfungsleistungen können zusätzlich noch DIW-MTA-Abschlüsse zum/zur Hygienebeauftragten, Qualitätsmanager/-in, Arbeitsschutz- und Risikomanager/-in sowie POCT-Koordinator/-in erworben werden.

Qualifikationsziele

Die Weiterbildung befähigt die Teilnehmer/-innen – gemäß § 2 WPO –, künftig berufsspezifische Aufgaben und organisationale Erfordernisse eines patientenorientierten Personaleinsatzes auf der Grundlage betrieblicher Handlungs-, Gestaltungs- und Entscheidungsspielräume zu analysieren und wirtschaftlich umzusetzen. Vermittelt werden zudem unter anderem Fähigkeiten und Kompetenzen zur eigenverantwortlichen Mitarbeiterführung und zur Unterstützung und Sicherstellung der Mitarbeiterzufriedenheit zum Beispiel mit Instrumenten zur Förderung von Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Die Teilnehmer/-innen werden in Theorie und Praxis angeleitet und in der Nutzung adäquater Analysemethoden zu Kooperations- und Teamstrukturen sowie dem Einsatz wirksamer Personalentwicklungsinstrumente begleitet. Absolventen/-innen der Weiterbildung sichern kenntnisreich zum Beispiel eine adäquate Praxisanleitung in der Einarbeitungsphase künftiger Kollegen/-innen in ihren jeweiligen Arbeitskontexten. In ihrer Rolle als Mentor/-in verstehen sie sich als Lernbegleiter von Schülern/-innen in der betrieblich-praktischen Ausbildungsphase.

Teilnehmer/-innen der Weiterbildung erlernen, Methoden des Qualitätsmanagements, der Qualitätsentwicklung und -sicherung zu analysieren, anzuwenden und zu bewerten. Sie erweitern ihr Reflexionsvermögen, um vorhandene Tätigkeitsspielräume effektiv und ressourcengerecht zu nutzen. Sie sind in der Lage, Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit im jeweiligen Arbeitsumfeld unter Berücksichtigung des gesundheitswissenschaftlich-technologischen Fortschritts aktiv mitzugestalten und dadurch strukturelle Verbesserungen zu initiieren.

Ablauf

Die Weiterbildung ist berufsbegleitend und auf acht Quartale (1. und 2. Jahr) angelegt. Der neue Lehrgang startet zum 18. Oktober 2017 und endet am 17. Oktober 2019. Die Anmeldung hierfür kann bis zum 15. Oktober 2017 über die Geschäftsstelle des DIW-MTA erfolgen.

Hinweis: Ein Einstieg in den laufenden Kurs ist nach Absprache mit der Weiterbildungsleitung möglich.

Zulassung

Für die Zulassung zur staatlich anerkannten Weiterbildung benötigt die Berliner Behörde folgende Unterlagen: handschriftlich unterschriebener Lebenslauf, aus dem der schulische und berufliche Werdegang hervorgeht; beglaubigte Kopie Ihrer Berufsurkunde; Nachweis über eine mindestens 24-monatige Tätigkeit in dem von Ihnen erlernten Beruf, wovon mindestens 12 Monate direkt vor der Weiterbildung absolviert worden sind. Die Beglaubigung der Urkunden kann durch das DIW-MTA vorgenommen werden.

Zielgruppen

Die staatlich anerkannte Weiterbildung richtet sich an alle interessierte MTLA, MTRA, MTAF, VMTA sowie an Angehörige anderer Gesundheitsfachberufe, die Aufgaben in leitender Funktion anstreben oder sich bereits in einer solchen befinden.

Ablauf der Weiterbildung

Die Weiterbildung besteht aus vier Qualifikationsbereichen:

(1) Sozialwissenschaftliche Grundlagen des Managements (230 Stunden)

(2) Betriebswirtschaftliche Grundlagen des Managements (180 Stunden)

(3) Rechtliche Grundlagen im Management (100 Stunden)

(4) Fachunterricht und berufsspezifische Organisationslehre (mindestens 110 Stunden)

Der vierte Qualifikationsbereich bietet den Teilnehmern/-innen die Möglichkeit, sich interessenspezifisch weiterzubilden. Hier stehen mehrere Vertiefungsrichtungen (VR) zur Auswahl, von denen mindestens eine belegt werden muss.

VR1: Qualitätsmanagement in der Gesundheitswirtschaft

VR2: Arbeitsschutz- & Risikomanagement in der Gesundheitswirtschaft

VR3: POCT-Management

VR4: Hygienemanagement

Prüfung

Das Verfahren unterliegt den gesetzlichen Bestimmungen des Landes Berlin. Für die Weiterbildung „Gesundheitsbetriebswirtschaft“ und „POCT-Management“ ist die Weiterbildungs- und Prüfungsverordnung für die Heranbildung von Medizinalfachpersonen für leitende Funktionen vom 18. März 1997 maßgeblich. In den vier Qualifikationsbereichen werden Vornoten durch Prüfungsleistungen generiert, die auf dem Abschlusszeugnis vermerkt werden und in die Abschlussnoten mit eingehen. Die Abschlussprüfung setzt sich aus vier Teilprüfungen zusammen: Zwei mündliche Prüfungen à 15 Minuten in der Bereichen „Sozialwissenschaftliche Grundlagen des Managements“ sowie „Betriebswirtschaftliche Grundlagen des Managements“. Ebenfalls werden diese beiden Fächer im Rahmen einer 180-minütigen Klausur abgefragt.

Je nach gewählter Vertiefungsrichtung werden hier nach erfolgreicher Prüfung weitere Abschlüsse erworben, die in die staatlich anerkannte Weiterbildung integriert sind – zum Beispiel „Qualitätsmanager/-in (DIW-MTA)“, „Arbeitsschutz- & Risikomanager/-in (DIW-MTA)“, „Hygienemanager/-in (DIW-MTA)“.

Paketpreise und Ratenzahlung

Für die Weiterbildung bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Einmalzahlung sowie der Ratenzahlung an. Sowohl die Einmalzahlung als auch das Modell der Ratenzahlung umfasst alle Seminar-, Registrierungs- und Prüfungsgebühren. Hierdurch ergeben sich zahlreiche Vorteile für Sie:

  • bis zu 20 % Ersparnis zur normalen Buchung
  • garantierte Teilnahme an den Seminaren
  • individuell abgestimmter Stundenplan
  • kostenfreie Stornierung der Kurse bis 14 Tage vor Kursbeginn

 

 

Die Einmalzahlung der Weiterbildung beträgt:

DIW-MTA-Mitglieder: 4.300 Euro

DVTA-Mitglieder: 4.600 Euro

Nichtmitglieder: 5.300 Euro

Die Ratenzahlungen (zahlbar in 24 Raten) betragen:

DIW-MTA-Mitglieder: 190 Euro/Monat

DVTA-Mitglieder: 200 Euro/Monat

Nichtmitglieder: 240 Euro/Monat

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an den Paketpreisen an die Geschäftsstelle.

Bitte beachten: Das Land Berlin erhebt zusätzliche Prüfungsgebühren. Diese sind vor der Prüfung an das Land Berlin zu entrichten und betragen derzeit circa 115 Euro.

Meister-BAföG

Durch die staatliche Anerkennung ergeben sich weitere Finanzierungsmöglichkeiten der Weiterbildung. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld, ob Sie Meister-BAföG beantragen können. Alle weiteren Informationen finden Sie unter www.meister-bafoeg.info.

Nähere Informationen zum Lehrgang und den Seminaren entnehmen Sie bitte dem Jahresprogramm 2017 oder unserer Kommunikationsplattform StudIP (https://studip.diw-mta.de/) – dort sind die Seminartermine 2017 und auch bereits der Beginn des fünften Lehrgangs in 2018 (1. Februar 2018 bis 31. Januar 2020) vermerkt.

Weitere Informationen zur Weiterbildung erhalten Sie unter info@diw-mta.de.

 

Entnommen aus MTA Dialog 8/2017