Bewerben Sie sich jetzt!

Master of Science in Radiological Technologies (MSc)

Die akademischen Weiterbildungsmöglichkeiten für die medizinisch-technischen Berufsgruppen haben in den letzten Jahren im deutschsprachigen Raum zugenommen, um den Berufsangehörigen adäquate Weiterbildungsmöglichkeiten in einer sich rasant ändernden Arbeitswelt zu offerieren.

Master of Science in Radiological Technologies (MSc)

© auremar – stock.adobe.com

Nicht nur die technischen, sondern auch die sozialen Gegebenheiten ändern sich permanent und fordern von Mitarbeitern/-innen neue Kompetenzen. Neben dem Bedeutungsgewinn von evidenzbasiertem Wissen stehen auch Management- und Führungskompetenzen sowie Qualitätssicherung und -management zunehmend im Fokus der akademischen Weiterbildungen für die medizinisch-technischen Berufsgruppen.

Bisher gab es für MTRA nur eingeschränkte Möglichkeiten, sich fachspezifisch akademisch weiterzubilden. Die fh gesundheit in Innsbruck (Österreich) und das DIW-MTA in Lüdenscheid bieten in Kooperation ab September 2021 für MTRA die Möglichkeit, berufsbegleitend einen fünfsemestrigen Masterlehrgang in „Radiological Technologies“ mit einem international anerkannten Abschluss „Master of Science in Radiological Technologies (MSc)“ mit 120 ECTS-Credits zu absolvieren. Studienort ist Lüdenscheid, wobei sich der Masterlehrgang durch einen hohen Onlineanteil auszeichnet.

Im Masterstudienlehrgang eignen Sie sich jene Fähigkeiten an, die Sie auf Spezialaufgaben in der Radiologischen Diagnostik, Strahlenschutz, Dosimetrie sowie Qualitätssicherung und -management vorbereiten. Neben diesen fachlichen Fähigkeiten stehen des Weiteren insbesondere der Erwerb von Führungs- und Managementkompetenzen während des Masterlehrganges im Fokus, der die Absolventen/-innen dazu qualifiziert, Führungs- und Leitungsaufgaben in radiologischen Instituten, in Gesundheitseinrichtungen wie beispielsweise Krankenhäusern, Praxen oder Medizinischen Versorgungszentren zu übernehmen. Auch in der Forschung sowie in der Aus- und Weiterbildung werden akademisch weitergebildete „Radiological Technologists“ sehr geschätzt.

Die fh gesundheit

Die fh gesundheit in Innsbruck/Österreich ist eine Fachhochschule, die sich zu 100 Prozent im Eigentum des Landes Tirol befindet. Die fh gesundheit verfolgt die Zielsetzung, die Akademisierung der Gesundheitsberufe in Österreich und den deutschsprachigen EU-Ländern weiter voranzutreiben. Seit vielen Jahren bietet die Tiroler Fachhochschule in Kooperation mit dem DIW-MTA in Deutschland den Masterlehrgang in „Biomedical Science“ und „Pädagogik in Gesundheitsberufen“ (ab März 2021) an. Alle Studiengänge sind nach dem österreichischen Fachhochschul-Studiengesetz akkreditiert.

Organisation des Studiums

Der Masterlehrgang dauert fünf Semester und ist berufsbegleitend konzipiert. Die Lehrveranstaltungen finden in Blockveranstaltungen am Studienort Lüdenscheid statt. Ein Großteil der Lehrveranstaltungen wird jedoch online durchgeführt, sodass mögliche Reisezeiten und zusätzliche Kosten reduziert werden. Die Semestertermine der Blockveranstaltungen sind auf den Internetseiten des DIW-MTA oder der fh gesundheit einzusehen.

Die Studieninhalte (nicht abschließend)

1. Semester

  • Neue Technologien und Medien
  • Forschung 1
  • Qualitäts- und Prozessmanagement
  • Qualitätssicherung in der Radiologietechnologie
  • Qualitätskontrolle und Konstanzprüfung
  • Verhaltenstraining und Führungsaufgaben

2. Semester

  • Strahlenschutz
  • Gerätetechnik und Postprocessing
  • Planungs- und Datenverwaltungsmodelle
  • Funktionelle Bildgebung und Schnittbildverfahren
  • Forschung 2
  • Ultraschall

3. Semester

  • Projektsemester
  • Forschung 3
  • Forensische Radiologie

4. Semester

  • Psychologie und Medizinethik
  • Betriebswirtschaftslehre und Personalmanagement
  • Forschung 4

5. Semester

  • Begleitseminar zur Masterarbeit
  • Anfertigung der Masterarbeit

Voraussetzungen, um mit dem Masterlehrgang zu beginnen

Um mit dem Masterlehrgang „Radiological Technologies“ zu beginnen, sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Bachelorabschluss in Radiologietechnologie oder vergleichbare Abschlüsse (Zugangsvoraussetzungen sind voll erfüllt)
  • MTRA mit Matura/Abitur und abgeschlossener Fachweiterbildung (mindestens 250 Stunden) (Masterzulassungsprüfung in Dispens)
  • MTRA ohne Matura/Abitur und abgeschlossener Fachweiterbildung (mindestens 250 Stunden) (Hochschulzugangsprüfung verpflichtend und Masterzulassungsprüfung in Dispens)
  • MTRA ohne Matura/Abitur (Mastereinstiegsprogramm mit Hochschulzugangsprüfung und Masterzulassungsprüfung verpflichtend)

Grundsätzlich findet eine einzelfallbezogene Prüfung durch die Lehrgangsleitung statt.

Möglichkeiten, die Zulassungsvoraussetzungen zu erreichen

Für alle Interessierten, die noch nicht die genannten Zulassungsvoraussetzungen zum Masterlehrgang erfüllen, bietet das DIW-MTA in Berlin beziehungsweise online ein Mastereinstiegsprogramm an. Die entsprechenden Termine und inhaltlichen Anforderungen entnehmen Sie bitte der Tabelle. Für die Anmeldung zum Mastereinstiegsprogramm wenden Sie sich bitte an das DIW-MTA.

Kosten des Masterlehrgangs

Die Kosten für das fünfsemestrige Studium betragen 10.200 Euro (zuzüglich 20,20 Euro ÖH-Beitrag pro Semester). Es stehen verschiedene Förderungsmöglichkeiten zur Verfügung. Sprechen Sie uns diesbezüglich gerne an.

Das Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung für den Masterlehrgang ist bis zum 15.05.2021 unter Verwendung des standardisierten Anmeldeformulars sowie der geforderten Unterlagen (siehe www.fhg-tirol.ac.at) möglich. Die eingereichten Bewerbungsunterlagen werden auf Inhalt, Form und Vollständigkeit geprüft. Der berufliche Werdegang sowie das geforderte Motivationsschreiben finden in der Evaluierung eine besondere Berücksichtigung. Mit jeder/m Bewerber/-in wird ein Aufnahmegespräch am Studienstandort Lüdenscheid oder telefonisch/online geführt. Dieses bietet die Gelegenheit, jene Fähigkeiten und Kenntnisse nachzuweisen, die für den Studienerfolg von Bedeutung sind.

Weitere Informationen zum Masterlehrgang „Radiological Technologies“ erhalten Sie unter www.diw-mta.de oder bei der fh gesundheit unter www.fhg-tirol.ac.at.

Masterlehrgang im Überblick: siehe folgende Grafik

Lehrgangsleitung:
Tina Hartmann, Dipl.-Med.Päd.
E-Mail: info@diw-mta.de

Studien-Service Center Master
Lena Streli
E-Mail: lena.streli@fhg-tirol.ac.at
Tel.: +43 5125322-76708
Innrain 98, 6020 Innsbruck, Österreich

 

Entnommen aus MTA Dialog 3/2021