Kiek mol rin 2018

Marie-Kundt-Preis geht an Kilian Solty

Am 22. September fand der 5. Hamburger Kiek mol rin statt. Neben der Präsentation interessanter Themen zur Fortbildung wurde dort auch der 6. Marie-Kundt-Preis vergeben.

Marie-Kundt-Preisverleihung

Rebecca Lauterbach, Klilian Solty, Sabine Bosch (DÄV), Nadine Enke (Bayer Vital), von links | DVTA

Zu den präsentierten Themen der Fortbildungsveranstaltung zählten zum Beispiel „Aktuelles zum Strahlenschutz“, „Kurznarkosen“ oder auch ein „MR-Sicherungsupdate“. Die wissenschaftliche Leitung hatte Funda Kanar, MTRA aus Hamburg. Der Marie-Kundt-Preis ging dieses Jahr an Kilian Solty für seine Arbeit zur „Einseiten-MRT-Messung“. Bei der Preisübergabe waren neben der DVTA-Präsidentin Rebecca Lauterbach auch Sabine Bosch vom Deutschen Ärzteverlag sowie Nadine Enke von der Bayer Vital GmbH anwesend. Die beiden Unternehmen haben den Preis in Höhe von 2.000 Euro gesponsert.

Marie Kundt, die Namensgeberin des Preises, war ab 1890 Schülerin der Photographischen Lehranstalt des Lettevereins. Ihr Onkel, August Kundt, war der Lehrer von Wilhelm Conrad Röntgen und mit der Entdeckung der X-Strahlen 1895 wurde sehr schnell der medizinische Wert dieser neuen Strahlenart erkannt. Dies ging auch einher mit der Entwicklung und Ausbildung der Berufsbilder der Technischen Assistenten, als deren Urheberin Marie Kundt einen wesentlichen Anteil hatte. Nachdem sie 1912 mit der Meisterprüfung die Befähigung zur Ausbildung von Fotografen erhielt, wurde sie 1913 die Direktorin der höheren Fachschule. Bis 1932 war sie die Direktorin der Photographischen Lehranstalt des Lettevereins in Berlin und damit die erste Frau, die für die Ausbildung an der höheren Fachschule für Männer und Frauen verantwortlich war.

Sie gilt auch als Gründerin der Berufe der technischen Assistenz. 1895 gründete sie den Verein der ehemaligen Schülerinnen der Photographischen Lehranstalt. Daraus entstand 1919 der BOTAWI, der Bund der Organisationen Technischer Assistentinnen. Die MTRA haben ihre historischen Wurzeln im Letteverein in Berlin mit Marie Kundt als Begründerin des Berufes. Der DVTA sieht sich als Nachfolger des ersten Berufsverbandes BOTAWI.