Premium Hämatologie

Lymphozyten mit haarförmigen Ausziehungen

Ein spannungsreicher Befund
Reinhild Herwartz, Roland Fuchs
Hämatologie
B-Lymphozyt, Rasterelektronenmikroskopie, beachte die zottige Membranstruktur UK Aachen
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Das Vorkommen unregelmäßiger Zellkonturen insbesondere bei B-Lymphozyten ist physiologisch und elektronenmikroskopisch gut belegt.

Lymphozyten mit unregelmäßiger, haarförmiger, fransen- oder fetzenartig ausgezogener Zytoplasmakontur sind im Blutausstrich eine nicht selten vorkommende diagnostische Herausforderung. Die Schwierigkeit besteht darin, zu entscheiden, ob es sich um ein Artefakt, einen reaktiv veränderten Lymphozyten oder um eine Haarzell-Leukämie (HZL) handelt. Es gilt der morphologische Grundsatz: Diagnostisch ist der haarförmige Lymphozyt eine haarige Angelegenheit. Nicht jeder Lymphozyt mit haarförmigen Zytoplasmaausziehungen ist eine Haarzelle.

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2016.0397

Hier können Sie die englische Übersetzung des Artikels als PDF runterladen.

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige