Premium Hämatologie

Linienspezifische Granula in myeloischen Zellen

Zellen der Granulopoese enthalten im Zytoplasma Granula, die namensgebend sind für diese Zellgruppe. Nach den Primärgranula entwickeln sich ab der Reifungsstufe der Myelozyten linienspezifische Granula, die nach ihrem färberischen Verhalten als neutrophil, eosinophil und basophil bezeichnet werden.

Granulopoese

Abb. 1: Neutrophiler Granulozyt mit segmentiertem Kern und feinkörniger neutrophiler, rötlicher Granulation unregelmäßig verteilt | Uniklinik Aachen

Zusammenfassung

Neutrophile Granula: Zarte,  stäubchenförmige,  rötliche  Körnchen sind unregelmäßig über das Zytoplasma verteilt.  Durchschnittlich  finden  sich  200  pro Zelle. Eosinophile Granula: Es  handelt  sich  um  kugelförmige,  mit  einer Membran  umgebenen,  Lysosomen  (Vesikel) mit  einem  Durchmesser  von  0,3  –  1μm  und einer  leuchtend  orange-roten  Farbe  (griech.: Eos – Morgenröte), die sich aus der Affinität zum  Eosin  des  May-Grünwald-Giemsa-Farbgemisches ergibt. Basophile Granula: Dunkelblau-violette,   grobkörnige   Granula,  <1  μm  im  Durchmesser,  unregelmäßig  und  locker  im  Zytoplasma  verteilt. 

Entnommen aus MTA Dialog 02/2014

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten