Umfrage

Krankenhauswahl: Ruf der Ärzte wichtiger als gutes Essen

Den Patienten sind bei einem stationären Aufenthalt Qualitätsanforderungen wie Spezialisierung der Klinik wichtiger als Annehmlichkeiten wie Wohnortnähe oder Unterbringung im Einzel- oder Zweibettzimmer – zumindest wenn der medizinische Eingriff geplant erfolgen kann.

Krankenhauswahl

Den Patienten sind bei einem stationären Aufenthalt Qualitätsanforderungen wie Spezialisierung der Klinik wichtiger als Annehmlichkeiten – zumindest wenn der medizinische Eingriff geplant erfolgen kann. | Spotmatik/iStockphoto

Der akute Personalmangel in deutschen Kliniken entfacht auf politischer Ebene immer wieder die Diskussion um eine bedarfsgerechte Krankenhausplanung und eine verbesserte Versorgungsqualität. Den Patienten sind bei einem stationären Aufenthalt Qualitätsanforderungen wie Spezialisierung der Klinik wichtiger als Annehmlichkeiten wie Wohnortnähe oder Unterbringung im Einzel- oder Zweibettzimmer – zumindest wenn der medizinische Eingriff geplant erfolgen kann. Das geht aus einer forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse unter 1.002 Personen zwischen 18 und 70 Jahren hervor. 84 Prozent der Befragten würden sich im Vorfeld genauer über die Klinik und die Behandlungsmethode informieren.

Lankliniken

Rund die Hälfte der Menschen in Deutschland lehnt die Schließung von Krankenhäusern auf dem Land kategorisch ab - selbst dann, wenn die Häuser klein und wenig rentabel sind.

weiterlesen

Renommee des behandelnden Arztes

Die Erfahrungen anderer mit dem Krankenhaus beziehungsweise dem behandelnden Arzt spielen dabei eine große Rolle: 90 Prozent der Befragten ist bei der Auswahl vor allem der gute Ruf des Krankenhauses wichtig. Ebenso viel Wert wird auf das Renommee des behandelnden Arztes gelegt (89 Prozent). 85 Prozent gaben in der Umfrage an, dass sie auf die nachweisliche Spezialisierung des Krankenhauses in der medizinischen Fachrichtung achten würden. Für 83 Prozent wäre relevant, wie viele Behandlungen in dem betreffenden Bereich schon durchgeführt wurden.

Annehmlichkeiten sind bei der Wahl des richtigen Krankenhauses für die Mehrheit der Befragten nachrangig: Für mehr als jeden Zweiten wäre die Nähe zum Wohnort (57 Prozent) oder die Möglichkeit der Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer (55 Prozent) wichtig. Die Qualität des Essens beurteilen nur 42 Prozent der Befragten als wichtiges Kriterium. Von denjenigen, die sich vor einem stationären Aufenthalt informieren, würde sogar jeder Dritte direkt im Krankenhaus nachfragen.

Quelle: KKH, 30.01.2020