Premium Bildgebende Verfahren

Kontrast-zu-Rausch-Verhältnis – Contrast to Noise Ratio (CNR)

Das Signal-zu-Rausch-Verhältnis (SNR) wird meist besser verstanden als das Kontrast-zu-Rausch-Verhältnis (Contrast to Noise Ratio, CNR). Allerdings ist ein Verständnis vom SNR unumgänglich, um auch das CNR zu steuern.

Kontrast-zu-Rausch-Verhältnis – Contrast to Noise Ratio (CNR)

© Philips

Zusammenfassung

Das Kontrast-zu-Rausch-Verhältnis (Contrast to Noise Ratio, CNR) ist ein wichtiger Bestandteil der MRT-Bildqualität. Die verschiedenen Sequenzen sowie Kontrastmittel und Sequenzoptionen (wie Fettsättigung, Flüssigkeitsunterdrückung und so weiter) beeinflussen das CNR in unterschiedlichem Maße. Da in der Bildqualitätsoptimierung der Fokus oft auf Signal und Auflösung liegt, sollte den MTRA bewusst sein, wie wichtig das CNR ist und wie sie es verbessern können.

Schlüsselwörter: Kontrast-zu-Rausch-Verhältnis, MRT, CNR, Bildqualität

Abstract

Contrast to Noise Ratio is an important part of image quality in MRI. A variety of sequences, the application of medium contrast and the implementation of specific techniques (such as fat suppression pulses, fluid attenuated sequences, etc.) will affect CNR in different ways. As quite often the focus of image quality optimization is put on spatial resolution and signal, the MRI radiographers should be aware how important it is to keep an eye on CNR and to know how to improve it.

Keywords: Contrast to Noise Ratio, MRI, CNR, image quality

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2019.0794

 

Entnommen aus MTA Dialog 9/2019

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten