Aus der Industrie

Kompakter Gewebeinfiltrationsautomat

lz
Titelbild zur Produktvorstellung des Gewebeinfiltrationsautomaten HistoCore PEGASUS Plus von Leica
HistoCore PEGASUS Plus © Leica Biosystems
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Leica Biosystems bringt den HistoCore PEGASUS Plus auf den Markt, einen kompakten Gewebeinfiltrationsautomaten mit doppelter Retorte.

Damit stehe diese renommierte Technologie nun auch mittelgroßen Laboren zur Verfügung, um ihre histopathologischen Arbeitsabläufe zu optimieren, so das Unternehmen. In eben solchen mittelgroßen Laboren könnten nun auf einem einzigen Gerät mehrere Protokolle parallel ausgeführt werden. Damit werde eine Lösung angeboten, die sich an die aktuellen Erfordernisse im Arbeitsablauf anpasse und den praktischen Arbeitsaufwand vermindere. Im Vergleich zu einem konventionellen Gewebeinfiltrationsautomaten für 300 Kassetten mit einer einzelnen Retorte ermögliche die Zwei-Retorten-Technologie des HistoCore PEGASUS Plus eine Kapazitätssteigerung um 33 Prozent, betont Leica Biosystems. Der HistoCore PEGASUS Plus integriere Leicas „Track and Trace“-Funktionalität, den HistoCore I-Scan, mit dessen Hilfe sich detaillierte Informationen zu einzelnen Kassetten, Anwenderaktionen und Reagenzien erfassen und speichern lassen. Dr. Freida Carson, international anerkannte Expertin für Histopathologie, hat viel zu Problemen in der Gewebeverarbeitung geschrieben und Lösungen für die unzureichende beziehungsweise übermäßige Infiltration gefordert. Zur Über- und Unterprozessierung komme es regelmäßig, wenn sowohl kleine Biopsieproben als auch größere Gewebestücke in einem einzigen Durchlauf verarbeitet werden sollen. Im Idealfall würden diese unterschiedlichen Proben separat verarbeitet, in Protokollen, die der jeweiligen Probenart und -größe angepasst sind. Der HistoCore PEGASUS Plus soll laut Leica Biosystems genau dieses Dilemma auflösen. „Wir verstehen, dass die Labore unter Druck stehen: zu wenig Personal bei steigendem Tagesdurchsatz und dazu noch so komplexe Angelegenheiten wie die Verarbeitung verschiedener Gewebetypen und Probengrößen“, sagt Christine Munz, Vizepräsidentin der Sektion Core Histology bei Leica Biosystems. „Große Labore mit hohem Durchsatz vertrauen längst auf die Leistung und Zuverlässigkeit des HistoCore PELORIS Gewebeinfiltrationsautomaten. Mit dem neuen HistoCore PEGASUS Plus werden diese Vorteile nun auch in mittelgroßen Laboren nutzbar.“

Weitere Informationen unter www.leicabiosystems.com/de-de/

 

Entnommen aus MTA Dialog 6/2022

Artikel teilen

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige