Stiftung KinderHerz Deutschland

KinderHerz-Innovationspreis

Die Stiftung KinderHerz Deutschland verleiht in diesem Jahr zum ersten Mal den KinderHerz-Innovationspreis NRW für herausragende Forschungsprojekte, die die medizinische Versorgung für herzkranke Kinder vorantreiben.

KinderHerz

Täglich kommen in Deutschland rund 19 Kinder mit einem Herzfehler auf die Welt. | Stiftung KinderHerz

Das Projekt Kinderherz-Innovationspreis wird vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung in NRW gefördert. Der Hauptpreis ist mit 100.000 Euro dotiert, zwei weitere Preise mit je 25.000 Euro.

Täglich kommen in Deutschland rund 19 Kinder mit einem Herzfehler auf die Welt. Das sind etwa 7.000 kranke Kinderherzen pro Jahr. Für die Familien ist die Diagnose ein Schicksalsschlag und emotional belastend. Um die medizinische Versorgung kontinuierlich zu verbessern, fördert die Stiftung KinderHerz Forschungsprojekte an Kinderherz-Zentren in NRW und ganz Deutschland. Doch trotz des medizinischen Fortschrittes gibt es noch ein hohes Optimierungspotenzial in der Diagnostik, Therapie und Pflege von Kindern mit Herzfehlern.

Zu ihrem zehnjährigen Bestehen hat die Stiftung KinderHerz Deutschland deshalb den KinderHerz-Innovationspreis für Nordrhein-Westfalen ins Leben gerufen. Ziel des Projektes ist es, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu motivieren, ein Forschungsprojekt im Bereich der kindlichen Herzerkrankungen zu initiieren. Schirmherrin ist NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze.

Kooperation zwischen Forschung und Praxis

Bis zum 16. Oktober können sich Forscherinnen und Forscher aus den zehn nordrhein-westfälischen Kinderherz-Zentren für den Innovationspreis über die Website der Stiftung (www.stiftung-kinderherz) bewerben. Eine unabhängige Experten-Jury vergibt Preise in den Kategorien „Innovative Forschung“ (100.000 Euro), „Nachwuchs“ sowie „Pflege“ (je 25.000 Euro).

„Mit der Ausschreibung des KinderHerz-Innovationspreises NRW möchten wir die Arbeit von Menschen würdigen, die durch ihre Forschungsaktivitäten und die Erprobung innovativer Pflegekonzepte das Leben herzkranker Kinder spürbar verbessern. Eine enge Kooperation zwischen Forschung und Praxis ist entscheidend, um nicht nur das theoretische Wissen zu Herzfehlern und ihren Folgeerkrankungen zu schaffen, sondern mit diesem Wissen möglichst schnell den Alltag der Patientinnen und Patienten zu erleichtern“, so Ministerin Schulze.

Der Hauptpreis würdigt Konzepte in der klinischen oder experimentellen Kinder-Kardiologie, Kinderherz-Chirurgie und innerhalb der Anästhesie für herzkranke Kinder sowie den angrenzenden Spezialfeldern. Zudem motiviert die Stiftung explizit auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Nachwuchs- und Pflegebereich zur Bewerbung, macht Sylvia Paul, Geschäftsführerin der Stiftung KinderHerz Deutschland, deutlich.

Kreativität in der regionalen Forschungsarbeit

„In der Kinderherz-Gesundheit, wie auch in anderen Feldern der Medizin, wird der Pflegebereich oft nicht ausreichend gewürdigt. Wir sind äußerst dankbar, dass das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung in NRW unsere Ideen zum KinderHerz-Innovationspreis NRW so großzügig unterstützt und damit weitere Meilensteine in unterschiedlichen Bereichen der Kinderherz-Forschung ermöglicht.“

Der Forschungspreis würdigt und finanziert nicht nur exzellente Projekte, sondern zeigt auch auf, wie viel Potenzial und Kreativität in der regionalen Forschungsarbeit steckt. „Der KinderHerz-Innovationspreis NRW fördert und unterstützt finanziell drei Projekte. Darüber hinaus wird sichtbar, wie viele Möglichkeiten und Chancen das Forschungsfeld der Kinderherz-Gesundheit noch aufweist. Auch wenn nicht jedes eingereichte Forschungsvorhaben honoriert werden kann, so wird jede Idee und jedes Konzept zur Weiterentwicklung beitragen und neue Impulse setzen“, so Sylvia Paul weiter.

Die Preisverleihung findet am 7. Dezember 2016 in Münster statt.

www.stiftung-kinderherz.de