Umfrage

Jeder dritte Deutsche hat Angst vor COVID-19

Seit zehn Jahren untersucht das Forsa-Institut im Auftrag der DAK-Gesundheit regelmäßig die Angst vor Krankheiten in Deutschland. Aus der Umfrage, für die in diesem Jahr 1.003 Personen befragt wurden, geht unter anderem hervor, dass die Angst vor schweren Lungenkrankheiten angesichts der Corona-Pandemie stark gestiegen ist.

 

 

Angst vor Corona

32 Prozent der Befragten gaben an, dass sie Angst vor schweren Lungenkrankheiten haben. 2019 waren es erst 21 Prozent. Dieser Anstieg ist auf COVID-19 zurückzuführen. | Mongkolchon - stock.adobe.com

Am meisten Furcht haben die Deutschen weiterhin vor einer Krebserkrankung (72 Prozent), danach folgt die Angst vor einer Demenz oder Alzheimer und vor schweren Unfällen (55 Prozent). Je älter die Befragten, desto größer ist die Angst, an Alzheimer oder Demenz zu erkranken und Schlaganfälle oder Herzinfarkte zu erleiden.

Sichtbare ausgedehnte Fibrosierung

Eine Studie des Augsburger Universitätsklinikums zeigt, dass das Lungengewebe von verstorbenen COVID-19 Patienten irreversibel geschädigt ist. Ursache der Schädigungen war das Virus, dessen Erbgut noch in den Atemwegen nachgewiesen werden konnte.

weiterlesen

32 Prozent der Befragten gaben an, dass sie Angst vor schweren Lungenkrankheiten haben. 2019 waren es erst 21 Prozent. Dieser Anstieg ist auf COVID-19 zurückzuführen.  Mit steigendem Bildungsniveau sinkt die Angst vor COVID-19. Im Kontext der Corona-Pandemie ist der Anteil der Nichtraucher gestiegen: 74 Prozent der Deutschen rauchen nicht, um die Gesundheit zu schützen. In den vergangenen zehn Jahren waren es im Durchschnitt 67 Prozent.

Prävention ist Frauen besonders wichtig

89 Prozent der Befragten bewerten ihren Gesundheitszustand als gut oder sehr gut. Bei Personen im Alter von 14 bis 29 Jahren liegt diese Zahl sogar bei 94 Prozent. Prävention ist Frauen besonders wichtig, 73 Prozent nehmen Krebs-früherkennungsuntersuchungen wahr. Bei Männern sind es mit 47 Prozent deutlich weniger. Knapp 80 Prozent der Männer und Frauen treiben Sport, um Krankheiten vorzubeugen.

 

Vor diesen Krankheiten haben die Deutschen am meisten Angst:

  1. Krebs (72 Prozent)
  2. Alzheimer/Demenz (55 Prozent)
  3. Unfall mit schweren Verletzungen (55 Prozent)
  4. Schlaganfall (51 Prozent)
  5. Herzinfarkt (47 Prozent)
  6. Schwere Augenerkrankung (45 Prozent)
  7. COVID-19 (37 Prozent)
  8. Psychische Erkrankung (33 Prozent)
  9. Schwere Lungenerkrankung (32 Prozent)
  10. Diabetes (20 Prozent)
  11. Geschlechtskrankheiten (12 Prozent)



Quelle: DAK-Gesundheit, 13.11.2020