Damit Sie jederzeit Ihren CT-Alltag sicher meistern können!

Interaktives CT-Vertiefungsseminar

Mit der Einführung der Mehrschicht-CT im Jahr 2000 begann der wohl umfänglichste Entwicklungsschub im Bereich der Computertomographie.

Interaktives fünftägiges, praxisnahes CT-Vertiefungsseminar …

© Eisele/DVTA

Mittlerweile sind in allen radiologischen Instituten und Kliniken Mehrschicht-CT von 16 Zeilen und mehr zum Standard geworden. Doch insbesondere in den letzten Jahren erlebt die radiologische Welt einen weiteren parallelen Entwicklungsschub im Bereich der CT. Denn heute geht es nicht mehr nur allein darum, morphologische Schnittbilder in möglichst isotroper Voxelgeometrie zu akquirieren – vielmehr geht es darum, möglichst viel Informationen aus den gewonnenen Daten herauszuholen.

Diese rasante und spannende Entwicklung führt unweigerlich dazu, dass auch die Anforderungen für MTRA in der Computertomographie stetig steigen. Zum einen müssen MTRA immer häufiger eigenverantwortlich arbeiten (zum Beispiel in der Teleradiologie). Zum anderen werden komplexe Untersuchungen Tag und Nacht (24/7) vorausgesetzt. Zudem kommt noch hinzu, dass sich neben der rasanten Weiterentwicklung der CT-Technologien auch das Patientenklientel kontinuierlich verändert (adipöse Patienten, geriatrische Patienten, demente Patienten und so weiter) und die Untersuchungen oft individuell an den Patienten angepasst werden müssen.

Mehr und mehr bekommen MTRA auch die Aufgabe übertragen, CT-Protokolle zu optimieren und an die aktuellen Dosisreferenzwerte anzupassen. Um sicherzustellen, dass jede/jeder MTRA, trotz dieser stetigen Veränderung und der steigenden Anforderungen, auf die unterschiedlichsten Situationen und Anforderungen flexibel und kompetent reagieren kann, ist eine kontinuierliche Weiterbildung sinnvoll und hilfreich. Aus diesem Grund bietet das DIW-MTA auch dieses Jahr wieder ein CT-Vertiefungsseminar an, welches interessierten MTRA die Möglichkeit bietet, ihr Fachwissen aufzufrischen, zu erweitern und mit anderen Kollegen zu teilen.

In diesem fünftägigen Intensivtraining werden viele spannende und hilfreiche Themen rund um das Thema Computertomographie interaktiv und praxisnah vermittelt wie zum Beispiel:

• CT-Grundlagen und Gerätetechnologien

• Prinzip der Datenakquisition

• Rohdaten/Kernels/Filter/Faltungskerne/Bildfensterung

• Bildrekonstruktion (inklusive iterative Rekonstruktion – ASIR, Idose, SAFIRE, AIDR 3D)

• Dosisbegriffe

• Scanparameter und ihr Einfluss auf Bildqualität und Dosis

• Belichtungsautomatik (Smart mA; DoseRight, CareDose4D, SureExposure)

• Aktiver Strahlenschutz in der CT

• Tipps und Tricks bei der Kontrastmittelanwendung/Pharmakologie

• Rechtliche Aspekte bei der CT-Anwendung (Teleradiologie, Patientenaufklärung und so weiter)

• Bolustracking/Testbolus (SmartPrep, Tracker, CareBolus, SureStart)

• Patientenmanagement und moderne Untersuchungsprotokolle

• Einführung in die strukturierte Bildnachverarbeitung (MPR, MaxIP, MinIP), Dosisreduktion durch intelligente Kontrastmittelprotokolle

• Möglichkeit der Bildqualitätsverbesserung durch Patientenlagerung

• Protokolloptimierung – wie können Sie Ihre CT-Protokolle optimieren?

• individuelle Anpassung der Untersuchungsparameter an den Patienten zur Verbesserung der Ergebnisqualität

• organbezogene Schnittbildanatomie mit zahlreichen Fallbeispielen

• Bildbearbeitung

• Beurteilung diagnostischer Fragestellungen für die Auswahl der Untersuchungsmethode

• angewandter Strahlenschutz im CT

• Umgang mit schwierigen Situationen

• Tipps und Tricks zur Lagerung

• Low-Dose-CT

• CT bei Kindern (Protokollempfehlungen und Empfehlungen bei der Kontrastmittelanwendung)

 

 

 

Diese und noch viele weitere Themen werden von der erfahrenen Dozentin und Trainerin Dorina Petersen interaktiv und praxisnah vermittelt, wie einige Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer der letzten Kurse in den folgenden Kommentaren berichten.

Steffen Tietz:

„Im Rahmen meiner Tätigkeit als Funktionsleitung Computertomographie hatte ich bereits umfangreiche Kenntnisse auf dem Gebiet. Daher waren meine Erwartungen zu Beginn des Kurses zunächst eher verhalten. Doch bereits nach dem ersten Teil war klar – hier kann auch ich noch einiges dazulernen. Während Dorina Petersen die Inhalte vorstellte, merkte man, dass sehr viel Herzblut in ihrer Arbeit und ihren Vorträgen steckt.

Fachlich waren die Inhalte anschaulich aufbereitet, und didaktisch ist Dorina Petersen eine großartige Dozentin. Sehr interessant waren vor allem auch die Diskussionen mit anderen Teilnehmern – jeder war aktiver Teil dieser Fortbildung. Die praktischen Übungen und Untersuchungen von Patienten waren sehr lehrreich. Für meine tägliche Arbeit war es hilfreich, das während der Ausbildung Gelernte noch einmal von einer anderen Seite zu hören und mein Wissen weiter zu vertiefen.

Jeder, der über den Tellerrand hinausblicken, sein Wissen auffrischen oder erweitern möchte, sollte unbedingt an diesem Seminar teilnehmen!“

Tobias Borchart:

„Ich habe an dem Kurs mit der Erwartung teilgenommen, mein Wissen im Bereich der Computertomographie vertiefen zu können. Der erste Tag wurde komplett der Technik des CT gewidmet, wovor ich im Vorfeld zugegebenermaßen etwas Angst hatte. Doch ich wurde sehr schnell vom Gegenteil überzeugt. Die Referentin Dorina Petersen gestaltete dieses oft doch sehr trockene Thema mit ihrer besonderen Art und Weise sehr angenehm und vermittelte die Inhalte gut verständlich.

Am besten empfand ich, neben dem persönlichen und netten Austausch mit anderen Kollegen, die gut gelungene Kombination aus Theorie und Praxis. So konnte Frau Petersen zuvor besprochene Themen direkt am Gerät veranschaulichen.

Dies ist in meinen Augen der beste Weg, derart komplexe Themen optimal zu vermitteln und das erlernte Wissen nachhaltig zu festigen. Der Kurs ist jedem zu empfehlen, der sein Wissen in einer angenehmen und freundlichen Atmosphäre auffrischen und vertiefen möchte.“

Jessica Steinbart:

„Meine Erwartungen in den Kurs ,Computertomographie‘ lagen darin, mein Wissen bezüglich der Technik zu vertiefen, um dieses Wissen gezielter auf einzelne Protokolle anwenden zu können. Darüber hinaus ging es mir darum, die bisher bestehenden Untersuchungen und Vorgänge in meiner Abteilung mit den hinzugewonnenen Kenntnissen zu optimieren.

Diese Erwartungen wurden vollends erfüllt. Der Kurs erfolgte im Rahmen eines angenehmen und ungezwungenen Umfeldes. Besonders der freie Austausch währenddessen hat mir viele neue Ideen und Anregungen gebracht, welche ich nun in den Alltag integrieren möchte.

Auch wichtige Themen, wie die Gabe von Kontrastmitteln sowie immer wieder diskutierte rechtliche Grundlagen, wurden thematisiert und werden mir für künftige Verbesserungen der eigenen Abläufe nützlich sein.

Ich fühle mich nach dieser Woche noch sicherer bei der tiefer gehenden Bedienung des Computertomographen und ich bin sehr froh, an diesem Seminar teilgenommen zu haben.“

Alex Riemer:

„Dorina Petersen gehört für mich zu den besten Dozentinnen für den Bereich Computertomographie und MRT im deutschsprachigen Raum.

Ihre sehr hohe fachliche Kompetenz, gepaart mit sehr guter Didaktik, machen ihre Seminare und Vorträge zu einem echten Erlebnis. Ihre Seminare sind ein ,Must-have‘ für alle, die sich im Bereich CT und MRT weiterbilden wollen.“

 

Entnommen aus MTA Dialog 5/2018