DIW-MTA

In eigener Sache

Die erneute rasante Verbreitung des SARS-CoV-2 und die damit seit November 2020 wieder geltenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens haben dazu geführt, dass das DIW-MTA seine diesjährige am Samstag, dem 28. November 2020, geplante Mitgliederversammlung in Berlin auf unbestimmte Zeit verschieben musste.

In eigener Sache

© magele-picture – stock.adobe.com

Wir bedauern diesen Schritt sehr, jedoch steht die Gesundheit unserer Mitglieder und Vorstände an oberster Stelle. Der jährliche Austausch mit unseren Mitgliedern, der auch mal kontrovers, aber in der Regel sehr konstruktiv verläuft, ist für die inhaltliche Aufstellung und Ausrichtung des DIW-MTA unerlässlich und fördert das kollegiale Miteinander.

Seit mehr als 50 Jahren richtet das DIW-MTA deutschlandweit Weiterbildungsangebote für die medizinisch-technischen Berufsgruppen aus und wird seit der Gründung von einem ehrenamtlich arbeitenden Vorstand geleitet. Die Mitglieder des DIW-MTA wählen in geheimer Wahl auf der Mitgliederversammlung die Vorstände für vier Jahre. Der Vorstand des DIW-MTA setzt sich aus einem/r Präsidenten/-in und zwei Vizepräsidenten/-innen zusammen, wobei die Vizepräsidenten/-innen jeweils die Fachrichtung „Biomedizinische Analytik“ sowie „Radiologietechnologie“ vertreten. Das Institut wird gerichtlich und außergerichtlich durch den/die Präsidenten/-in vertreten. Inhaltlich wird die Arbeit der Vorstände durch die externen Fachgruppen unterstützt. Die fachspezifischen Gruppen beraten und unterstützen den Vorstand bei der inhaltlichen Ausrichtung der jeweiligen Weiterbildungen sowie bei der curricularen Umsetzung der Inhalte. Des Weiteren wird der Vorstand bei der Wahrnehmung der vielfältigen Aufgaben durch die Mitarbeiter/-innen der Geschäftsstelle in Berlin unterstützt.

Auch im Jahr 2020 hätte die turnusmäßige Vorstandswahl im Rahmen der Mitgliederversammlung stattfinden sollen. Da eine Online-Mitgliederversammlung sowie eine Online-Wahl des Vorstandes einer Änderung im Vereinsregister bedurft hätte, hatte sich das DIW-MTA dazu entschieden, die Mitgliederversammlung und Vorstandswahl zu verschieben. Sobald es die pandemischen Gegebenheiten wieder zulassen, werden diese im laufenden Jahr 2021 durchgeführt.

Wir suchen Sie!

Wir würden uns freuen, wenn Sie Interesse daran haben, sich die nächsten vier Jahre aktiv mit in die ehrenamtliche Vorstandsarbeit am DIW-MTA einzubringen! Die Aufgaben der Vorstände, die alle wieder neu gewählt werden, beinhalten unter anderem die folgenden Tätigkeiten:

  • Interesse an beruflicher Weiterbildung
  • Interesse an der Weiterentwicklung des Berufsbildes
  • Beratung von Teilnehmenden
  • inhaltlicher Austausch mit den jeweiligen Fachgruppen
  • inhaltlicher und struktureller Input an Geschäftsstelle und Vorstandskollegen
  • Prüfungsmanagement/Abnahme von mündlichen und schriftlichen Prüfungen
  • Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Dozenten/-innen und/oder Räumlichkeiten
  • etc.

FH-Prof. Dr. Marco Kachler, langjähriger Präsident des DIW-MTA, und Tina Hartmann, Dipl.-Med.-Päd., Vizepräsidentin im Bereich der Radiologietechnologie, werden sich auch in diesem Jahr wieder zur Wahl stellen. Anke Urban, M. Sc., Vizepräsidentin im Bereich der Biomedizinischen Analytik, möchte hingegen aus persönlichen Gründen nicht mehr für das Vorstandsamt am DIW-MTA kandidieren. Wir haben sie zu ihrer Zeit am DIW-MTA befragt.

Frau Urban, welche Aufgaben gehören zu den Tätigkeiten als Vizepräsidentin für Biomedizinische Analytik am DIW-MTA?

Während der letzten vier Jahre habe ich zahlreiche Mitglieder des DIW-MTA sowie externe Teilnehmende beraten, welche Weiterbildungen infrage kommen und wie diese organisiert werden können. Des Weiteren habe ich sowohl die schriftlichen als auch die mündlichen (Abschluss-)Prüfungen der Teilnehmenden begleitet und mit organisiert. Auch das Erstellen von Klausuren mithilfe der Unterrichtsmaterialien der Dozenten/-innen beziehungsweise das Organisieren der Klausurerstellung gehören zu meinen Aufgaben. Ferner habe ich einige Seminare als Dozentin oder Moderatorin unterstützt, was selbstverständlich auch vergütet wird. Ein weiterer Aufgabenbereich, der mir sehr am Herzen liegt, ist das QM-Management, das ich am DIW-MTA eingeführt habe und das noch weiter ausgebaut werden soll.

Frau Urban, was hat Ihnen besonders an Ihrer Arbeit als Vizepräsidentin für den Bereich Biomedizinische Analytik am DIW-MTA gefallen?

Der Austausch und die Begleitung der Teilnehmenden während ihrer Weiterbildung hat mir sehr viel Spaß und Freude bereitet. Insbesondere, wenn man mitverfolgen kann, wie die Teilnehmenden an den inhaltlichen Aufgaben der Weiterbildung „wachsen“. An den Portfolios, mit denen die Teilnehmenden diesen Lernzuwachs dokumentieren und reflektieren, kann man das gut ablesen. Auch bin ich oft stolz, wenn Teilnehmende, die ich während ihrer Weiterbildung betreut habe, mit guten Noten ihren Abschluss machen. Das freut mich immer sehr. Ein weiterer Punkt, der mir immer viel Spaß bereitet, ist der Austausch mit anderen Fachkollegen/-innen, die in den Weiterbildungen aktiv sind. Auch hier kann ich immer etwas für mich mitnehmen und auf ein großes Netzwerk zurückgreifen.

Das DIW-MTA dankt Anke Urban für ihre Zeit als Vizepräsidentin am DIW-MTA und hofft, dass sie dem DIW-MTA auch weiterhin als Dozentin und Ratgeberin verbunden bleibt!

Wenn Sie Interesse an der ehrenamtlichen Vorstandsarbeit am DIW-MTA haben, würden wir uns sehr über Ihre Kandidatur auf der kommenden Mitgliederversammlung freuen. Bei weiteren Fragen zur inhaltlichen Ausrichtung der Vorstandsposten oder zu den Vorstandswahlen am DIW-MTA wenden Sie sich bitte an FH-Prof. Marco Kachler (kachler@diw-mta.de) oder an Tina Hartmann (hartmann@diw-mta.de). Des Weiteren finden Sie Informationen zum DIW-MTA sowie zu den Vorstandstätigkeiten unter diw-mta.de/institut-mta-fortbildung. Der Termin für die Mitgliederversammlung und Vorstandswahl wird ebenfalls auf www.diw-mta.de angekündigt.

Das DIW-MTA wünscht Ihnen einen guten Start in ein neues Jahr! Bleiben Sie gesund!

 

Entnommen aus MTA Dialog 1/2021