Akkreditierte Labore in der Medizin

Impfquote erhöhen, dritte Impfung und „AHA + L"

Auch in dieser Woche spiegeln die Daten der Akkreditierten Labore in der Medizin – ALM e.V. das exponentiell zunehmende Infektionsgeschehen in Deutschland wider: So ist die Zahl der positiven SARS-CoV-2-PCR-Tests von 94.253 (KW 42) auf nun 134.602 gestiegen.

 

Impfung

Impfen in Kombination mit der Einhaltung von Hygienemaßnahmen und Coronaregelungen sei immer noch der beste Schutz gegen eine Infektion, so die ALM. | Freedomz – stock.adobe.com

1.089.095 SARS-CoV-2-Tests führten die 179 an der Umfrage teilnehmenden Labore in der vergangenen 43. Kalenderwoche (25. Oktober 2021–31. Oktober 2021) insgesamt durch. Das sind 28 Prozent mehr als in der Woche zuvor (848.234). Die Positivrate stieg von 11,1 auf nun 12,4 Prozent. „Auch der Anteil derjenigen, die trotz Impfung einen positiven SARS-CoV-2-Test aufweisen, steigt dabei erwartungsgemäß an“, sagt Dr. Michael Müller, der Erste Vorsitzende des ALM e.V.

Abstrich für Coronatest

Trotz eines deutlichen Anstiegs der SARS-CoV-2-PCR-Tests kletterte in der Vorwoche laut ALM e. V. die Rate der positiven Tests auf nunmehr 8,1 Prozent (Vorwoche: 6,2 Prozent). „Die vierte Welle der Coronapandemie ist da und breitet sich zunehmend aus“, betonte Dr. Michael Müller, 1. Vorsitzender des Verbandes gegenüber der Presse.

weiterlesen


„Der Anteil der Geimpften unter den mittels PCR positiv auf das Coronavirus Getesteten zeigt, wie wichtig auch nach der Impfung das Einhalten der uns so bekannten wie vertrauten AHA + L-Regel ist“, so Müller. „Wir raten den Bürgerinnen und Bürgern zur Impfung und zum weiter besonnenen und umsichtigen Verhalten.“ Impfen in Kombination mit der Einhaltung von Hygienemaßnahmen und Coronaregelungen sei immer noch der beste Schutz gegen eine Infektion. Ältere Menschen und jene, die unter einer Vorerkrankung leiden, sollten sich auch nach einer weiteren Impfung – der sogenannten Booster-Impfung – erkundigen. Die Ständige Impfkommission werde bald über die Dritt- oder Booster-Impfung auch für weitere Bevölkerungsgruppen beraten und dazu Empfehlungen veröffentlichen.

Die Akkreditierten Labore sind gut vorbereitet

Darüber hinaus sei es gerade in der nun kälteren Jahreszeit, in der sich immer mehr Menschen in Innenräumen aufhalten, besonders wichtig, bei Verdacht auf eine Infektion und insbesondere bei Symptomen wie Husten, Fieber sowie Geruchs- oder Geschmacksverlust den Haus- oder Facharzt zu kontaktieren, um sich testen zu lassen. „Das hilft sehr, damit Infektionsketten schnell aufgespürt und unterbrochen werden“, so der ALM-Vorstand.

Die Akkreditierten Labore sind auf die nun wieder zunehmenden Anforderungen von SARS-CoV-2-PCR-Tests gut vorbereitet: „Wir haben die Kapazitäten über den Sommer hinweg aufrechterhalten“, sagt Evangelos Kotsopoulos. Dies sei zwar mit hohen Vorhaltekosten verbunden, sichere aber die Versorgung mit SARS-CoV-2-PCR-Tests, wenn nun die Infektionszahlen wieder steigen. „Durch unsere langfristige und weitsichtige Planung können wir so gut durch den Herbst und Winter kommen und unseren Teil dazu beitragen, dass wir als Gesellschaft die Pandemie gemeinsam bewältigen können und es nicht zu weiteren allgemein einschränkenden Maßnahmen kommen muss“, so der ALM-Vorstand.

 

Quelle: ALM, 03.11.2021