Roche

HSV/VZV- und Adenovirus-Tests für cobas 6800- und 8800-Systeme

Ab sofort bringt Roche zwei neue molekulardiagnostische Tests zum Nachweis des Adenovirus Quantitativ und des Herpes-Simplex-Virus (HSV)/Varizella-Zoster-Virus (VZV) im Multiplex Format auf den deutschen Markt.

Adenovirus

Adenoviruspartikel | Graham Colm, CC BY 3.0, wikimedia

Mit dem UC-DGN-ADN™ Test könne die Adenoviruslast für die Entscheidung der Therapieeinleitung und der Therapieerfolgsbeurteilung bestimmt werden. UC-DGN-HSV/VZV™ sei ein Multiplex-Test, mit dem HSV-1, HSV-2 und VZV gleichzeitig aus einer Patientenprobe qualitativ nachgewiesen werden könne, so das Unternehmen. Beide Tests seien CE-markierte In-vitro Real-Time-PCR-Tests zur Verwendung auf dem cobas omni Utility Channel der Mittel- und Hochdurchsatzsysteme cobas® 6800 und cobas® 8800. Mit den bereits verfügbaren Tests für das humane Cytomegalievirus (CMV), das Epstein-Barr-Virus (EBV) und das humane Polyomavirus 1 (BKV) vervollständige Roche damit sein Portfolio zum Nachweis besonders riskanter Erreger in der Transplantationsmedizin.

Patienten, die eine Organ- oder hämatopoetische Stammzelltransplantation erhalten haben, sind durch die erforderliche Immunsuppression besonders anfällig für virale Infektionen, die bei ihnen zudem oft schwer verlaufen und mit einer erhöhten Sterblichkeit verbunden sind. Wegen dieser besonderen Gefährdung sind gemäß den aktuellen Leitlinien vor Transplantationen ein Screening und nach dem Eingriff ein risikoadaptiertes Monitoring der Patienten notwendig und sinnvoll. Die Tests UC-DGN-HSV/VZVTM und UC-DGN-ADV™ unterstützen den Nachweis für eine angemessene Behandlung. Die beiden Tests können zusammen oder mit anderen Parametern, auf dem cobas omni Utility Channel, im selben Lauf durchgeführt werden, so Roche. Insgesamt lassen sich aus einer Patientenprobe bis zu drei der Transplant-Parameter – CMV, EBV, BKV, Adenovirus, HSV/VZV – gleichzeitig bestimmen. Komplexe Lab Developed Tests mit hohem Arbeitsaufwand und aufwändiger Qualitätssicherung seien nicht mehr erforderlich.

Weitere Informationen unter www.roche.com