ReSound

Hörgeräte-Teststudie

Die ReSound Teststudie zu Akku-Hörgeräten, die Hersteller GN Hearing aktuell in Kooperation mit dem forsa Institut sowie mit rund 500 bundesdeutschen Hörakustik-Betrieben durchführt, läuft noch bis zum Ende des Jahres.

Hörgeräte-Teststudie

Werden im Rahmen der mehrmonatigen Studie getestet – die ReSound Akku-Hörgeräte | © ReSound

Über diese erste, umfangreiche Teststudie zu Hörgeräten mit Akku informierte ReSound auch beim 65. Internationalen Kongress der Europäischen Union der Hörakustiker (EUHA). Als Studienteilnehmer gesucht werden sowohl erfahrene Hörgeräte-Nutzerinnen und -Nutzer als auch Personen, die bislang noch keine Hörgeräte tragen. Sie alle erhalten im Rahmen der Studie die Chance, ReSound Akku-Hörgeräte zu testen, um sie im Anschluss bei einer Online-Befragung mit forsa kritisch zu bewerten; optional bestehe die Möglichkeit zur anschließenden Hörgeräte-Versorgung. In den Sommermonaten sei die Teststudie vielerorts auf großes Interesse gestoßen. Hörgeräte mit Akku hätten klare Vorteile und Branchen-Experten gehen davon aus, dass der Akku-Technik die Zukunft gehört, so das Unternehmen. Doch wie erleben potenzielle Nutzer die neuen Lösungen? Antwort soll schon bald die von ReSound initiierte Studie liefern. „Die Erfahrung aus den Sommermonaten zeigt, dass die Möglichkeit, Akku-Hörgeräte im Rahmen einer seriösen Studie unverbindlich zu testen, vielerorts auf überaus große Resonanz trifft“, so Marina Teigeler, Direktorin Marketing und Produktmanagement der GN Hearing GmbH. „Starkes Interesse gibt es sowohl bei erfahrenen Hörgeräteträgern als auch bei Menschen, die bislang lediglich gewisse Schwierigkeiten beim Hören an sich wahrnehmen.“ Aufgrund der großen Resonanz wurde die Laufzeit der Studie nun bis Ende 2021 verlängert. Die Ergebnisse sollen Anfang 2022 präsentiert werden.

Weitere Informationen unter www.akku-hoergeraete-studie.de

 

Entnommen aus MTA Dialog 10/2021