AMPri

Handschutz mit patentierter 
LowDerma™-Technologie

Mit dem EpidermProtect bietet AMPri einen akzeleratorenfreien Nitril-Schutz- und Untersuchungshandschuh an, der unter anderem in der Medizin und Pflege oder im Dentalbereich eingesetzt werden kann.

Handschutz mit patentierter 
LowDerma™-Technologie

Handschutz mit LowDerma™-Technologie | © AMPri

Dieser Handschuh ist laut Hersteller klinisch erprobt und absolut rein. Der EpidermProtect by Med-Comfort soll die Innovation für allergiegeplagte Handschuhnutzer und diejenigen sein, die sich von Beginn an vor allergieauslösenden Akzeleratoren schützen wollen, damit eine Allergie erst gar keine Chance hat. AMPri empfiehlt den Schutzhandschuh für Anwender, die bereits allergisch auf Naturlatex reagieren, die eine Allergie gegen Schwefel oder chemische Beschleuniger wie Thiuram, Thiazole oder auch Carbamat entwickelt haben oder sich von Anfang an keinem dieser Stoffe aussetzen wollen. Mit dem EpidermProtect hat man einen Schutzhandschuh der PSA-Kategorie III und Medizinproduktklasse 1. Der Schutzhandschuh aus speziell angefertigtem Nitril verfügt ebenfalls über die Lebensmitteleignung gemäß Verordnung (EG) 1935/2004. Die Formulierung soll die Möglichkeit von Kreuzkontaminationen verhindern. Da dieser Einmalhandschuh frei von Schwefel ist, kann er im Umgang mit Materialien genutzt werden, die gegenüber Schwefel reaktiv sind. Das ermöglicht die Nutzung in ganz neuen Anwendungsgebieten. Auch der Umweltgedanke hat bei der Entwicklung des EpidermProtect eine wesentliche Rolle gespielt. Schädliche, chemische Inhaltsstoffe, die die Umwelt nachhaltig durch Verschmutzung schädigen, werden dank optimierter Herstellungsverfahren stark reduziert oder eliminiert, betont AMPri.

Weitere Informationen unter www.ampri.de

 

Entnommen aus MTA Dialog 12/2019