Hamburg

Gesundheitsleitfaden für Kindertagesstätten

Der Leitfaden für Kindertagesstätten soll Fachkräften in Kitas Sicherheit geben und Verlässlichkeit für Eltern im Umgang mit Infektionskrankheiten schaffen.

Kita

Mit dem Leitfaden soll die Zusammenarbeit an den Schnittstellen zwischen Kitaleitungen, Eltern sowie Kinderärztinnen und Kinderärzten verbessert werden. | Konstantin Yuganov - Fotolia

Ein erkranktes Kind stellt neben Eltern beziehungsweise Sorgeberechtigten auch das Personal in Kindertagesstätten (Kitas) vor unterschiedliche Herausforderungen. Es müssen Entscheidungen getroffen und Risiken abgewogen werden: Wie groß ist die Ansteckungsgefahr für die anderen Kinder und das Personal? Ab wann muss das Kind vom Kitabesuch ausgeschlossen werden, und wann darf es wieder in die Kita kommen? Verschiedene Handhabungen und Unsicherheiten erschweren die Situation für alle Beteiligten.

Infektiologe

Die Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI) nimmt eine aktuelle Studie zum Anlass, erneut auf den Mangel an infektiologisch weitergebildeten Ärzten in Deutschland hinzuweisen.

weiterlesen

Um Mitarbeiter im Kitaalltag zu unterstützen, stellt die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz den Gesundheitsleitfaden für Hamburger Kindertagesstätten als Leitfaden für den Umgang mit Infektionskrankheiten und dem Infektionsschutzgesetz vor. Der Leitfaden soll Fachkräften in Kitas Sicherheit geben und Verlässlichkeit für Eltern im Umgang mit Infektionskrankheiten schaffen.

„Eltern beziehungsweise Sorgeberechtigte, die sich in Hamburg für einen Kita-Besuch ihres Kindes entscheiden, vertrauen in die gute Betreuungs- und Bildungsqualität der Einrichtung sowie in einen sicheren Umgang mit Infektionskrankheiten“, so Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks. „Wir möchten mit dem Leitfaden zu einem verantwortungsvollen und vertrauensvollen Umgang mit dem Thema beitragen und die Zusammenarbeit an den Schnittstellen zwischen Kitaleitungen, Eltern sowie Kinderärztinnen und Kinderärzten verbessern.“

Tabelle zu gängigen Infektionskrankheiten

Der Gesundheitsleitfaden wurde in Abstimmung mit der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, den Fachämtern Gesundheit der Bezirksämter, dem Verband der Kinder- und Jugendärzte sowie im Zusammenwirken mit den Kitaverbänden und dem Landeselternausschuss erstellt. Er soll Kindertagesstätten eine Hilfestellung zum Umgang mit den Anforderungen des Infektionsschutzes und seinen gesetzlichen Regelungen im Alltag geben.

Dazu wurden die relevanten Informationen im Leitfaden gebündelt und besonders schwierige Punkte, wie beispielsweise der Umgang mit ärztlichen Attesten, die Wiederzulassung zum Kitabesuch nach einer Infektionskrankheit sowie die Schutzmöglichkeiten durch vorbeugende Impfungen, ergänzt.

Wichtiger Bestandteil des Gesundheitsleitfadens ist eine Tabelle zu gängigen Infektionskrankheiten, die in Kindertagesstätten auftreten können. Die Übersicht zeigt auf einen Blick, in welchen Ausnahmefällen ein ärztliches Attest vorgegeben ist und wann ein Kind nach einer Erkrankung die Kita wieder besuchen darf. Kindertagesstätten in Hamburg erhalten gedruckte Exemplare dieser tabellarischen „Übersicht zu gängigen Infektionskrankheiten in der Kita“ in Plakatform, um das eigene Personal und die Sorgeberechtigten in den Einrichtungen übersichtlich zu informieren.

 

Der Gesundheitsleitfaden sowie das Plakat für Kindertagesstätten stehen als pdf-Dokument zur Verfügung.

 

Quelle: Hamburger Gesundheitsbehörde, 02.04.2019