Zwei CT-Systeme

Fujifilm auf dem RöKo

Fujifilm erweitert sein Produktportfolio um zwei CTs und hat diese auf dem diesjährigen Röntgenkongress in Leipzig vorgestellt.

Fujifilm auf dem RöKo

Computertomographiesystem FCT Speedia | © Fujifilm

FCT Speedia (16 Zeilen) und FCT Speedia HD (64 Zeilen) heißen die beiden Systeme, die nicht nur wegen ihrer großen Gantry-Öffnung einen umfassenden Patientenkomfort bieten sollen. Die Systeme sind laut Hersteller dank ihrer geringen Stellfläche einfach in jeder medizinischen Einrichtung zu installieren und sollen mit den intelligenten Rekonstruktionstechnologien Intelli IP und CORE (Cone Beam Reconstruction) die Erstellung von rausch- und artefaktarmen Bildern sowie 3-D-Rekonstruktionen in hoher Auflösung bieten. Zusätzlich kann laut Fujifilm Synapse 3D, eine Software für medizinische 3-D-Visualisierung und umfassende 3-D-Analysen eingesetzt werden. Neben dieser wichtigen Erweiterung des Fujifilm-Produktportfolios waren in Leipzig auch Lösungen zur Mammographie inklusive Tomosynthese, digitalem Röntgen, mobilem Röntgen, medizinische IT sowie zum Ultraschall zu sehen.

Weitere Informationen unter www.fujifilmhealthcare.com

 

Entnommen aus MTA Dialog 6/2018