Premium Fehlerarten in medizinischen Laboratorien und ihre Ursachen

Fehlermanagement in der Labormedizin (Teil 1)

Fehler können aus vermeidbaren oder unvermeidbaren Ereignissen hervorgehen, die das Erreichen der jeweils individuell in einem Unternehmen oder einem Bereich eines Unternehmens festgelegten Ziele und Anforderungen stören bzw. negativ beeinflussen können.

Fehlermanagement in der Labormedizin

Fehlermanagement in der Labormedizin | © Damian Gadal; https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Zusammenfassung
Vor 30 Jahren waren in Laboratorien noch ca. 20 % der erstellten Laborwerte falsch. Im Jahr 2007 waren es nur noch 3 %. Trotz der günstigen  Entwicklung  hat  ein  geeignetes  Fehlermanagement  weiterhin eine hohe Bedeutung, da eine Verschiebung der Fehler stattgefunden hat. Die häufigsten Fehler und ihr Anteil an der gesamten Fehlerrate sind nach Carraro 2007 [1] mit 62 % die präanalytischen Fehler, gefolgt von postanalytischen Fehlern mit 23 % und intraanalytischen Fehlern mit  15  %.  Der  folgende  Artikel  analysiert  die  innerhalb  eines  Jahres, im  Rahmen  eines  bestehenden  QM-Systems,  dokumentierten  Fehlerarten  nach  den  häufi  gsten  Fehlern  und  deren  möglichen  Fehlerursachen.

 

Entnommen aus MTA Dialog 09/2015

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten