Veranstaltung

Fachtagung Hämatologie 2021 in Essen

Am Freitag, dem 3. September und am Samstag, dem 4. September 2021 durften wir zu unserer 1. Fachtagung Hämatologie des DVTA in Essen im Haus der Technik 70 Teilnehmende begrüßen. Zu dieser Veranstaltung kamen hämatologisch interessierte MTLA zusammen, um von exzellenten Referenten Neues zu erfahren und ihr Wissen aufzufrischen.

Fachtagung Hämatologie 2021 in Essen

Die Organisatorinnen: Dr. K. Lindemann-Docter, R. Herwartz, M. Eike, B. Oschwald-Häg (von links nach rechts) | © K. Thees

Begonnen hat die Tagung mit einer kleinen Zeitreise durch die hämatologische Diagnostik. Prof. Roland Fuchs hat es verstanden, herausragende Persönlichkeiten wie zum Beispiel Rudolf Virchow, Carl Zeiss, Otto Schott, Ernst Abbe, Paul Ehrlich und Artur Pappenheim anschaulich zu präsentieren. Weitere Themen waren unter anderem: Leukämiediagnostik/-therapie, die gesamte Anämiediagnostik, myelodysplastische Syndrome, morphologische Veränderungen bei COVID-19-Patienten. Alle Vorträge waren mit vielen alltäglichen Beispielen untermauert, was sie spannend und für die Praxis wertvoll machte.

Hörsaal im Haus der Technik | © K. Thees

Uns Organisatorinnen war es wichtig aufzuzeigen, dass es für eine fundierte hämatologische Diagnose auf eine jeweils abgestimmte Folge und Kombination dieser Methoden ankommt:

  • Zytomorphologie, Zytochemie im Blut/Knochenmark
  • Durchflusszytometrie
  • Histologie
  • Zytogenetik
  • Molekulargenetik, PCR
  • Next Generation Sequenzierung (NGS)

Damit alle geplanten Vorträge stattfinden konnten, gab es sogar zwei Online-Schaltungen, wie zum Beispiel zum Thema Körperhöhlenergüsse. Es war uns ein Anliegen, Ärzte und MTLA in den Dialog treten zu lassen, um gemeinsam zum Wohle des Patienten zu handeln, getreu dem Motto des DVTA: „Ohne MTA keine Diagnostik, ohne Diagnostik keine Therapie!“

Die Fachtagungsbesucher/-innen konnten an einem Kreuzworträtsel teilnehmen und sollten dabei das Lösungswort finden. Im Anschluss an die Vortragsveranstaltung gab es eine Verlosung. Neben interessanten weiteren Preisen gab es als Hauptgewinn die neue Ausgabe des „Manual – Hämatologie 2021“.

Großen Anklang fanden die angebotenen Workshops und Seminare zum Thema „Mikroskopieren von Blut und KM-Ausstrichen“ an Einzelmikroskopen, wobei es darum ging, den Blick zu schärfen und auffällige Blutzellen zu erkennen und zuzuordnen. Im Videomikroskopierkurs wurden die Kombinationen aus Zytologie und automatischem Differenzialblutbild, Zytologie und Genetik, Zytologie und Histologie jeweils zu einem hämatologischen Befund vereint. In einem weiteren Seminar ging es um das Zusammenspiel zwischen Zytomorphologie und Durchflusszytometrie, wobei auch hier deutlich wurde, dass diese beiden Methoden nicht immer hinreichend sind für eine Diagnose.

Natürlich muss bei alledem auf die Qualität geachtet werden, um verlässliche Ergebnisse zu erzielen. Per Video zugeschaltet war dazu eine Referentin, die uns einen sehr anschaulichen und verständlichen Einblick in die IVDR und deren Auswirkung auf das hämatologische Labor gab.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Referierenden, Sponsoren/Ausstellern und der DVTA Bildungsgesellschaft mbH, denn sie haben es erst möglich gemacht, dass diese Veranstaltung in der Form stattfinden konnte. Alles war im Detail vorbereitet, dafür ein großes Dankeschön an das Organisationsteam: Reinhild Herwartz, Karin Thees und Barbara Oschwald-Häg. Die ganze „Liebe“ zur Hämatologie war hierbei spürbar.

Nach so viel positiver Rückmeldung liegt es nahe, dass die Fachtagung Hämatologie eine Fortsetzung findet. Wie heißt es so schön: „Save the date“ für den 2. bis 3. September 2022 in Essen.

 

Entnommen aus MTA Dialog 10/2021