Eppendorf AG

Facelift für wiederverwendbare Pipettenspitzen-Boxen

Als 2002 die epT.I.P.S. Pipettenspitzen von Eppendorf eingeführt wurden, kamen diese bereits in der Mehrwegbox auf den Markt. Nach 19 Jahren bekommt die Marke epT.I.P.S. nun ein neues Gesicht.

Facelift für wiederverwendbare Pipettenspitzen-Boxen

epT.I.P.S. Box 2.0 | © Eppendorf

Die neue Box heißt jetzt Box 2.0. Das neue Design sei eine konsequente, moderne Weiterentwicklung des ursprünglichen Produktoutfits. Da Optik aber nicht alles ist, sei auch die nun noch sicherere Stapelbarkeit mehrerer Boxen übereinander gewährleistet. Das neue Design komme auch mit Veränderungen, die von Kundenseite angeregt wurden. So seien die Sichtschlitze auf der Rückseite der Box weitgehend verschwunden, was Kundenbedenken bezüglich eventueller Kontaminationsgefahr zerstreut habe, betont das Unternehmen. Selbstverständlich sei auch die neue Box 2.0 bis zu 100-mal autoklavierbar und in drei Größen, passend für epT.I.P.S. Pipettenspitzengrößen bis 5 mL – entspricht 120 mm Spitzenlänge – erhältlich.

Weitere Informationen unter www.eppendorf.com/epTIPS-News

 

Entnommen aus MTA Dialog 9/2021