Influenzasaison 2020/21

Erste Grippeimpfstoff-Chargen freigegeben

In der anstehenden Grippesaison dürfte die Impfung durch das parallele Auftreten von SARS-CoV-2 besonders wichtig werden. Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI), Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel, hat am 31.07.2020 mit der jährlichen Chargenprüfung von Influenza-Impfstoffen begonnen.

Chargenprüfung von Influenza-Impfstoffen

Das PEI hat mit der jährlichen Chargenprüfung von Influenza-Impfstoffen begonnen. | Zoran Ivanovich Photo/istockphoto

Inzwischen wurden laut PEI die ersten 13,6 Millionen Dosen für den deutschen Markt freigegeben. Die Chargenprüfungen erfolgen auf der Grundlage der vom Bundesinstitut oder von der EU-Kommission für die Saison 2020/21 genehmigten Stammanpassungen. Das Paul-Ehrlich-Institut veröffentlicht wöchentlich die Anzahl der nach Chargenprüfung für den deutschen Markt freigegebenen Influenza-Impfstoffdosen auf www.pei.de/grippeimpfstoff-chargenfreigabe.

Stammanpassung für Saison 2020/21

Nachdem die Stammanpassungen des Impfstoffs für die Saison 2020/21 durch das Paul-Ehrlich-Institut genehmigt hatte, stehen für den Einsatz in Deutschland insgesamt sieben tetravalente Impfstoffe zur Verfügung. Daneben hatte das PEI die Stammzusammensetzung von drei trivalenten Impfstoffen genehmigt, die aber nicht in Deutschland vermarktet werden.  

Die Genehmigung der Stammanpassung für die zentral in der EU zugelassenen Impfstoffe hatte die EU-Kommission erteilt.


Tetravalente Impfstoffe (zur Vermarktung in Deutschland):

  • Afluria Tetra 2020/2021
  • Flucelvax Tetra 2020/2021
  • Fluenz Tetra 2020/2021
  • Influsplit Tetra 2020/2021
  • Influvac Tetra 2020/2021
  • Vaxigrip Tetra 2020/2021
  • Xanaflu Tetra 2020/2021

Trivalente Impfstoff (keine Vermarktung in Deutschland):

  • Begripal 2020/2021
  • Fluad 2020/2021
  • Influvac 2020/2021

Stämme 2020/2021

Der Influenzaimpfstoff für die Saison 2020/2021 setzt sich gemäß der Empfehlungen der WHO und des Ausschusses für Humanarzneimittel (CHMP) bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) aus den Antigenen weltweit zirkulierender Varianten bestimmter Viren zusammen. Die Stammzusammensetzung für 2020/2021 weicht von der für die Saison 2019/2020 ab.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Quelle: PEI