Premium Fehlerquellen in der Präanalytik

„Erst die grüne Monovette … oder erst orange?“

Die Präanalytik beschäftigt sich mit den vor der Analyse von Patientenmaterial stattfindenden Prozessen, wie zum Beispiel Patientenvorbereitung, Gewinnung, Transport und Lagerung [1].

Eine qualitative Studie zu alltäglichen Fehlerquellen in der Präanalytik

Blutentnahme | © U.S. Navy/Robert O’Dell, gemeinfrei

Zusammenfassung

Eine fehlerhafte Blutentnahme kann nicht nur zu verlängerter Analysedauer und erhöhten Kosten, sondern auch zu negativen Auswirkungen auf die Patientenversorgung führen. Während diverse quantitative Studien die hohe Zahl präanalytischer Fehler belegen, bedarf es qualitativer Untersuchungen hinsichtlich der komplexen Ursachen solcher Fehlabnahmen. Das Ziel dieser Studie war, den Umgang mit Standards sowie die Determinanten für eine korrekte Blutentnahme zu identifizieren. Hierzu wurde eine Fokusgruppe mit Gesundheits- und Krankenpflegern durchgeführt.

DOI: 10:3238/MTADIALOG.2017.0325

 

Entnommen aus MTA Dialog 5/2017

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten