Premium Rechtliches

Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung

Gesetzentwurf
Elske Müller-Rawlins
Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung
© Eisele/DVTA
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


"Fortgeltung der Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung" und "Reduzierung des Urlaubs während unbezahlten Sonderurlaubs?"  

Fortgeltung der Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung

(§ 71 des Gesetzentwurfs der Bundesregierung eines Gesetzes zur Reform der technischen Assistenzberufe in der Medizin und zur Änderung weiterer Gesetze [MTA Reformgesetz]) In § 71 des Gesetzesentwurfes ist geregelt, dass eine Erlaubnis zum Führen der jeweiligen Berufsbezeichnung nach dem Gesetz über technische Assistenten in der Medizin in der bis zum 31. Dezember 2022 geltenden Fassung durch das MT-Gesetz unberührt bleibt. Sie gilt als Erlaubnis nach § 1 Abs. 1 für den jeweiligen Beruf.

Diese Formulierung bedeutet, dass die Erlaubnis zum Führen der jeweiligen Berufsbezeichnung, die sich bisher nach dem MTA-Gesetz gerichtet hat, unberührt bleibt, das heißt, Sie können sich weiter als MTA bezeichnen und Ihre Erlaubnis gilt fort.…

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige