Premium Medizin und Medizintechnik

Einsatz Virtueller Techniken in der Medizin und Medizintechnik

Verfahren und Gerätetechnik in der Medizin entwickeln sich von Jahr zu Jahr rasant weiter, deren Anwender müssen notgedrungen Schritt halten. Training wird unter anderem in Form von Szenarien-Simulation angeboten.

FEA-Simulation eins Oberschenkelimplantates

Abb. 2: FEA-Simulation eins Oberschenkelimplantates von FH Bern | © FH Bern

Zusammenfassung

Aktuelle Einsatzgebiete von Virtual Reality (VR) in der Medizin und Medizintechnik sind breit gefächert – VR in der Medizin hat sich sogar in den vergangenen Jahren zu einem besonders stark spezialisierten Anwendungsgebiet mit spezifischer Software und spezifischer Hardware entwickelt. Die Einsatzgebiete orientieren sich naturgemäß an den Herausforderungen der Branche und möglichen Lösungsbeiträgen, die 3D-Technologien hier liefern können. Heute finden sich Anwendungsfelder mindestens in folgenden Bereichen: Diagnostik, 3D-Datenanalyse, Eingriff splanung, intra-operative Unterstützung, Tele-Medizin, Rehabilitation, Training, Workflow-Planung und Illustration. Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick.

Entnommen aus MTA Dialog 04/2015

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Login
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten