Premium Rechtliches

Eingruppierung – Bestimmung von Arbeitsvorgängen

Neues aus der Rechtsprechstunde
Elske Müller-Rawlins
Titelbild_Rechtsprechstunde.jpg
© dusanpetkovic1 – stock.adobe.com
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Das Bundesarbeitsgericht hat in seinem Urteil vom 9. September 2020 – 4 AZR 195/20 zur Eingruppierung klar festgehalten, wie diese zu erfolgen hat.

Gemäß § 12 Abs. 1 TV-L ist Bezugspunkt der tariflichen Bewertung der Arbeitsvorgang, für dessen Bestimmung das Arbeitsergebnis maßgebend ist. Zu welchem Arbeitsergebnis die Tätigkeit einer Beschäftigten führt, ist Grundlage einer natürlichen Betrachtungsweise, unter Berücksichtigung der durch den Arbeitgeber vorgegebenen Arbeitsorganisation zu ermitteln. Die gesamte vertraglich geschuldete Tätigkeit kann einen einzigen Arbeitsvorgang ausmachen. Einzeltätigkeiten können dann nicht zusammengefasst werden, wenn die verschiedenen Arbeitsschritte nicht nur theoretisch getrennt zugewiesen werden könnten. Gleichartige Tätigkeiten können zu einem Arbeitsvorgang zusammengefasst werden. Einem Arbeitsvorgang sind nach Satz 1 der Nr. 1 der Protokollerklärung zu § 12 Abs. 1 TV-L diejenigen…

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige