Premium Laboratoriumsmedizin

ECHO-Viren – gefährlich für Neugeborene

ECHO-Viren bilden eine Gruppe von Viren, die bei Kindern eine aseptische Meningitis auslösen und bei Neugeborenen zu gefährlichen Krankheitsverläufen führen können. Typisch ist, dass die Erkrankungen gehäuft alle 3–5 Jahre im Sommer bis frühen Herbst auftreten.

ECHO-Viren – gefährlich für Neugeborene

Eine Reihe von ECHO-Virus-Typ-6-Virionen | © CDC/Dr. John Hierholzer, public domain

Zusammenfassung

ECHO-Viren gehören der großen Gruppe der Enteroviren an. Sie werden fäkal-oral oder über Schmierinfektionen übertragen und können besonders bei Kindern und Neugeborenen aseptische Meningitiden auslösen. Bei Neugeborenen kann das ECHO-Virus E11 zu generalisierten Erkrankungsbildern mit gefährlichem Verlauf führen. Einmal infiziert besteht lebenslang Immunität gegenüber dem Serotyp. In der Bevölkerung besteht eine hohe Durchseuchungsrate. Zentral bei der Vorbeugung ist eine ausreichende Hygiene.

Schlüsselwörter: ECHO-Virus, E30, Epidemie

Abstract

Echoviruses belong to the large group of enteroviruses. They are transmitted fecal-orally or via smear infections and can trigger aseptic meningitis, especially in children and newborns. In newborns, the echovirus E11 can lead to generalized clinical pictures with a dangerous course. Once infected, there is lifelong immunity to the serotype. There is a high contamination rate in the population. Adequate hygiene is central to prevention.

Keywords: Echovirus, E30, epidemic

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2021.0534

 

Entnommen aus MTA Dialog 7/2021

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten