News

DVTA: Unterstützung für das Deutsche Röntgen-Museum

Suche nach klassischen Röntgenaufnahmen
DVTA
Röntgens Laboratorium
Röntgens Laboratorium im ehemaligen Physikalischen Institut der Universität Würzburg, 1895 Autor unbekannt - Deutsches Röntgen-Museum, Gemeinfrei, wikimedia
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Der DVTA unterstützt das Deutsche Röntgen-Museum bei der Suche nach klassischen Röntgenaufnahmen, die den Unterschied zwischen den lange benutzten Calciumwolframat-Verstärkerfolien und den in den 1970er-Jahren eingeführten feiner zeichnenden Verstärkerfolien mit Leuchtstoffen auf der Basis von Seltenen Erden (Yttrium-Oxisulfid, Lanthanoxybromid, Gadoliniumoxysulfid) zeigen.

Gibt es noch Archive, in denen diese Aufnahmen schlummern könnten?

Falls ja, wenden Sie sich bitte direkt an:

Deutsches Röntgen-Museum
Dr. Uwe Busch
Schwelmer Str. 41
42897 Remscheid
T: 02191 / 16-3384
E-Mail: info@roentgenmuseum.de 

Artikel teilen

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige