Premium Aus positiv gemeldeten Blutkulturflaschen mittels MALDI-TOF MS

Direkte Identifikation von Mikroorganismen

Auch in der heutigen Zeit ist die Sepsis eine gefürchtete Komplikation. Eine schnelle adäquate antibiotische Therapie kann hier helfen, die Sterblichkeit der schweren Sepsis stark zu reduzieren.

Aus positiv gemeldeten Blutkulturflaschen mittels MALDI-TOF MS

MALDI-TOF-Prinzip | Quelle: Mikayé, CC BY-SA 3.0, Wikimedia

Zusammenfassung

Eine schnelle und adäquate Therapie kann die Überlebenschance von Sepsispatienten verbessern. Meistens wird das Ergebnis des Grampräparates für eine kalkulierte Antibiotikatherapie genutzt. In besonderen Fällen ist aber eine genauere Identifikation des Erregers notwendig. Mit dem MALDI-TOF MS-System können direkt aus der positiven Blutkultur Mikroorganismen identifiziert werden. Dafür wurden drei Methoden ausgetestet und miteinander verglichen.

DOI:10.3238/MTADIALOG.2017.0046

 

Entnommen aus MTA Dialog 1/2017

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten