Premium Ein schnell errechenbarer Punktwert zur Abschätzung der Erkrankungsschwere in der Notaufnahme

Der National Early Warning Score (NEWS)

Patienten, die eine Notaufnahme aufsuchen, weisen typischerweise ein breit gestreutes Spektrum von Erkrankungen auf. Dabei kann es sich um leichte Bagatellinfektionen wie eine verschleppte Erkältung, um eine banale Kinderkrankheit oder um einen unkomplizierten Harnwegsinfekt handeln.

Der National Early Warning Score (NEWS)

© Getty Images – istockphoto

Diese Patienten können nach einer kurzen ambulanten Beratung, gegebenenfalls mit einem Arzneimittelrezept, rasch wieder entlassen werden. Unter diesen Patienten finden sich jedoch auch solche, bei denen eine ernst zu nehmende, stationär behandlungsbedürftige Krankheit vorliegt. Die letztgenannte Gruppe benötigt weiterführende Untersuchungen oder muss sogar wegen eines erhöhten Bedarfs an komplexer Behandlung oder Überwachung auf eine Intermediate-Care- oder Intensivpflegestation weiterverlegt werden.

Neuer Score ermöglicht rasche Risikoabschätzung

Um die Differenzierung zwischen diesen Gruppen zu erleichtern, wurden in den letzten Jahren verschiedene, rasch zu berechnende Score-Systeme etabliert, von denen der „National Early Warning Score“ (NEWS) große Verbreitung gefunden hat. Er umfasst die Parameter:

  • Atemfrequenz
  • periphere Sauerstoffsättigung
  • zusätzlicher Sauerstoffbedarf (Maske, Nasensonde)
  • Körpertemperatur
  • Herzfrequenz
  • systolischer Blutdruck
  • Bewusstseinslage

 

Entnommen aus MTA Dialog 2/2020

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten