Buchrezension

Depression und Burnout bekämpfen

Mit seinem Buch zu Depressionen und Burnout greift der Bestsellerautor Klaus Bernhardt (sein erstes Buch „Panikattacken und andere Angststörungen loswerden“ wurde binnen kürzester Zeit zum Bestseller) zwei Themenbereiche auf, deren Bedeutung gerade in den Industrieländern weiter zunimmt.

Depression und Burnout bekämpfen

Über 40 Millionen Menschen in Europa nehmen jährlich Antidepressiva.

Sehr kritisch beschreibt Bernhardt, der selbst Betroffener war, die gängigen Behandlungsmethoden der Verabreichung von Antidepressiva. Über 40 Millionen Menschen in Europa nehmen sie jährlich ein, so der Autor. Er beklagt, dass damit oft nur die Symptome bekämpft werden. Er will Alternativen aufzeigen.

Das Buch besteht aus sechs Kapiteln, die überschrieben sind mit: Mythen und Fakten über Depression und Burnout, die zehn häufigsten Ursachen einer Depression, die Macht falscher Glaubenssätze, die zehn häufigsten Ursachen eines Burnout, Neustart im Gehirn: Wie viele kleine Fehler ein System zum Absturz bringen und wie ein echter Neustart gelingen kann, fünf ungewöhnliche Methoden, mit denen sich seelische Tiefs schnell überwinden lassen. Das Buch richtet sich nicht nur an Betroffene, sondern auch an Verwandte, Freunde, Bekannte, die unterstützen wollen. Eingebaut hat Bernhardt einfache Tests und viele Fallbeispiele, anhand derer sich Leser einordnen können. Oberstes Ziel ist die Hilfe zur Selbsthilfe. Das leicht verständlich geschriebene Buch ist sicherlich eine interessante Lektüre für alle, die sich mit dem Thema näher beschäftigen wollen (müssen). An vielen Stellen verweist er auf Studien, die im Quellenverzeichnis aufgeführt werden.

Depression und Burnout loswerden.

Von: Klaus Bernhardt, Paperback, Klappenbroschur, 256 Seiten, Ariston, 2019, ISBN: 978-3-424-20205-2, Preis 18,00 Euro.

 

Entnommen aus MTA Dialog 8/2019