Premium Neurologie

Das Raum-Zeit-Kontinuum der Epileptogenese (Teil 1)

Das Entstehen und der Verlauf einer Epilepsie sind davon abhängig, wo und wann die epileptischen Anfälle erstmals auftreten. Diese Entwicklungsfenster spielen eine entscheidende Rolle bei der Entstehung der Erkrankung, können aber genauso genutzt werden, um diese zu verhindern. Neben einem Überblick über die verschiedenen Formen frühkindlicher Epilepsie befasst sich dieser Artikel mit der Grundlagenforschung, die für die erfolgreiche Behandlung erforderlich ist.

Das Raum-Zeit-Kontinuum der Epileptogenese (Teil 1)

© Siarhei – stock.adobe.com

Zusammenfassung

Frühkindliche Epilepsie ist eine ernst zu nehmende Erkrankung. Das Gehirn entwickelt unterschiedliche Hirnareale und funktionelle Netzwerke in verschiedenen Zeitfenstern beziehungsweise kritischen Phasen. Wird die Gehirnentwicklung durch früh eintretende epileptische Anfälle gestört, kann sich eine epileptische Enzephalopathie mit schweren Entwicklungsstörungen manifestieren und sogar zum Tode führen. So wie die Symptome eines epileptischen Anfalls Rückschlüsse auf die betroffenen Hirnareale erlauben, spielen diese kritischen Phasen eine Rolle bei der Entstehung der Erkrankung. Neue Erkenntnisse hierzu ermöglichen neben den vielfältig identifizierten genetischen Ursachen eine Grundlage für völlig neue Therapieansätze.

Schlüsselwörter: Epilepsie, Enzephalopathie, kritische Phasen, Gehirnentwicklung, funktionelle Netzwerke

Abstract

Early childhood epilepsy is a serious condition. The brain develops different brain areas and functional networks in different time windows or critical phases. If brain development is disturbed by early epileptic seizures, epileptic encephalopathy can manifest itself with severe developmental disorders and even lead to death. Just as the symptoms of an epileptic seizure allow conclusions to be drawn about the affected brain areas, these critical phases play a role in the development of the disease. In addition to the genetic causes that have been identified in many ways, new findings on this provide a basis for completely new therapeutic approaches.

Keywords: epilepsy, encephalopathy, critical phases, brain development, functional networks

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2021.0266

 

Entnommen aus MTA Dialog 4/2021

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten