Premium Bildgebende Verfahren

CT-Protokolle

Angiographie Pulmonalarterien
Alex Riemer
CT-Protokolle
© magicmine/fotolia
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Häufige Indikationen: • unter anderem Ausschluss Lungenembolie

Wichtige Parameter/Tipps und Tricks
• Die Kontrastmittelgabe über den rechten Arm verhindert kontrastmittelbedingte Einstromartefakte im Bereich des Aortenbogens.
• Bewegungs- und Atemartefakte können reduziert werden, indem die Scanzeit so kurz wie möglich gewählt wird. Dies gelingt durch die Optimierung folgender Parameter:
• PITCH: so hoch wie möglich
• Rotationsgeschwindigkeit: so schnell wie möglich
• Wenn der Patient die Arme nicht über dem Kopf lagern kann, sollten die Arme ausgestreckt auf dem Bauch gelagert werden.
• Bei CT-Scannern mit leistungsstarken Röntgenstrahlern können niedrigere Röhrenspannungen (100 kV [80 kV]) verwendet werden. Die Verwendung von niedrigen Röhrenspannungen verbessert deutlich den Gefäßkontrast und kann die Möglichkeit der Dosisreduktion bieten.
• Die niedrigen Röhrenspannungen können auch bei CT-Scannern mit geringerer Röhrenleistung verwendet werden. Allerdings beschränkt sich die Anwendbarkeit der geringeren Röhrenspannungen auf sehr schlanke Patienten.

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2016.0624

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige