Premium Ein Fallbeispiel

Creutzfeldt-Jakob-Krankheit

Die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit führt dazu, dass durch abnorm gefaltete Prionproteine ein verhängnisvoller biomechanischer Prozess ausgelöst wird, der letztlich zu einer Degeneration des Gehirns führt.

Creutzfeldt-Jakob-Krankheit

Dieses Bild von Hirngewebe zeigt das Vorhandensein von typischen Amyloid-Plaques in einem Fall der Variante der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (vCJD), vergrößert um 158× und mit H & E (Hämatoxylin und Eosin) gefärbt. | © Sherif Zaki; MD; PhD; Wun-Ju Shieh; MD; PhD; MPH

Zusammenfassung
Die  Creutzfeldt-Jakob-Krankheit  ist  eine  tödlich  verlaufende  durch atypische  Eiweiße  (Prionen)  gekennzeichnete  übertragbare  spongiforme  Encephalopathie  (TSE).  Die  Erkrankung  beginnt  zunächst schleichend,  jedoch  verliert  ein  Betroffener  nach  Auftreten  der ersten Symptome unaufhaltsam und zügig seine geistigen und motorischen  Fähigkeiten.  In  der  Regel  führt  die  Erkrankung  innerhalb weniger Monate zum Tode.

 

Entnommen aus MTA Dialog 08/2015

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten