bwh Koffermanufaktur

CoolCase: Sicher gekühlt auch ohne Strom

Um die Kühlkette beim Transport von temperaturempfindlichen Gütern auch ohne Stromversorgung garantieren zu können, hat die bwh Koffermanufaktur den Transportkoffer „CoolCase“ entwickelt.

CoolCase: Sicher gekühlt auch ohne Strom

CoolCase | © bwh Koffermanufaktur

Eingesetzt wird er in der Medizin, Pharmazie, Biotechnologie oder aber auch in der Lebensmittelindustrie. So lassen sich laut Hersteller bequem, sicher und bis zu 48 Stunden beispielsweise Laborproben, Impfstoffe und Medikamente oder etwa Testmaterialien für klinische Studien transportieren. Und das garantiert temperaturstabil zwischen +2 und +8 °C, betont bwh. Das CoolCase basiert auf dem bwh-Koffer-Typ „RobustCase“ und ist sofort ab Lager in vier Größen erhältlich, kann aber auf Kundenwunsch angepasst werden. Je nach Anforderung wird der Koffer mit einer individuell dimensionierten Dämmschicht, Kühlelementen sowie einem Kunststoff-Transportgutbehälter ausgestattet. Die Zertifizierung nach dem internationalen Standard ISTA 7D 2007 bescheinigt dem CoolCase, die Temperatur auch beim mehrmaligen Wechsel von Temperaturzonen über die vorgegebene Dauer halten zu können. Zur Wahl stehen Behälter mit einem Nutzvolumen von 5,5 l oder 19 l. Die Kühlelemente sind lebensmittelverträglich und können unbegrenzt wiederverwendet werden, so bwh. Als Mehrweg-Transportverpackung sei das CoolCase damit besonders umweltschonend.

Weitere Informationen unter www.bwh-koffer.de

 

Entnommen aus MTA Dialog 4/2020