Premium Ein Fallbeispiel

Cogan I-Syndrom

Ein 39-jähriger Patient stellte sich notfallmäßig mit Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Hörminderung beidseits und Tinnitus in der HNO-Klinik vor. Die Otoskopie zeigte normale Gehörgänge beidseits, die Trommelfelle waren beidseits intakt, der restliche HNO-Befund war unauffällig.

Cogan-I Syndrom

Cogan-I Syndrom | Fotolia

Der Stimmgabelversuch nach Weber wurde in das rechte Ohr lokalisiert, der Rinne-Versuch war rechts positiv. Links gelang der Rinne-Versuch nicht, da der Stimmgabelton nicht gehört wurde. Es wurde eine Infusionstherapie mit Cortison begonnen. Im Rahmen des stationären Aufenthalts wurde der Patient zur funktionsdiagnostischen Abklärung geschickt. Bei der Messung der Tympanometrie und Stapediusreflexe ließen sich beidseits normale Tympanometriekurven ableiten, ein Nachweis von Stapediusrefl exen (ipsilateral) gelang beidseits nicht.

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten