Premium Audiologie

Cogan I-Syndrom

Ein Fallbeispiel
Claudia Rössing
Cogan-I Syndrom
Cogan-I Syndrom Fotolia
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Ein 39-jähriger Patient stellte sich notfallmäßig mit Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Hörminderung beidseits und Tinnitus in der HNO-Klinik vor. Die Otoskopie zeigte normale Gehörgänge beidseits, die Trommelfelle waren beidseits intakt, der restliche HNO-Befund war unauffällig.

Der Stimmgabelversuch nach Weber wurde in das rechte Ohr lokalisiert, der Rinne-Versuch war rechts positiv. Links gelang der Rinne-Versuch nicht, da der Stimmgabelton nicht gehört wurde. Es wurde eine Infusionstherapie mit Cortison begonnen. Im Rahmen des stationären Aufenthalts wurde der Patient zur funktionsdiagnostischen Abklärung geschickt. Bei der Messung der Tympanometrie und Stapediusreflexe ließen sich beidseits normale Tympanometriekurven ableiten, ein Nachweis von Stapediusrefl exen (ipsilateral) gelang beidseits nicht.

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige