Roche

cobas pro integrated solutions und t 711 auf dem DKLM

Auf dem Deutschen Kongress der Laboratoriumsmedizin (DKLM) hat Roche sein neues System cobas pro integrated solutions für Tests in der Immundiagnostik und Klinischen Chemie vorgestellt.

cobas pro integrated solutions und t 711 auf dem DKLM

cobas t 711 | © Roche

Es besteht unter anderem aus dem cobas-e-801-Modul und dem neu entwickelten cobas-c-503-Modul. Durch den modularen Aufbau soll cobas pro integrated solutions in drei verschiedenen Konfigurationen verfügbar sein. Es soll im Juli 2019 auf den deutschen Markt kommen. Daneben erläuterte Prof. Carl-Erik Dempfle (MVZ IMD GmbH Gerinnungszentrum Mannheim) auf einem Symposium seine Einschätzungen zum cobas t 711 für die Gerinnungs- und Hämatologie-Diagnostik. Dempfle betonte, dass die Reagenzien bei der Einführung überraschend gewesen seien. Die einfache Reagenzienhandhabung sei bei seinen Mitarbeitern sehr gut angekommen, ebenso der Reagenzien-„Kühlschrank“. Das Reagenzmanagement ist automatisiert. Für die Gerinnung ist die Verwendung von Reagenzkassetten ein neues Konzept mit Erleichterungen in der Reagenzhandhabung. Dempfle sprach sich in Mannheim dafür aus, dass weitere Parameter eingeführt werden. Daran werde gearbeitet, hieß es von Roche, bei den dann noch fehlenden Parametern werde auf andere Anbieter zurückgegriffen.

Weitere Informationen unter www.roche.de

 

Entnommen aus MTA Dialog 11/2018