Interview mit Annette Artelt (1)

Chefdelegierte des DVTA in internationalen Verbänden

Annette Artelt ist Vizepräsidentin des DVTA, Fachrichtung Laboratoriums-/Veterinärmedizin. Als Chefdelegierte vertritt sie außerden den DVTA im Weltverband IFBLS (International Federation of Biomedical Laboratory Science) und im europäischen Verband EPBS (European Association for Professionals in Biomedical Science).

Artelt

Annette Artelt | DVTA

Annette Artelt kehrte gerade zurück vom diesjährigen Weltkongress der International Federation of Biomedical Laboratory Science (IFBLS) in Florenz. Der Kongress, bei dem als Delegierte den DVTA vertrat, stand in diesem Jahr unter dem Motto „E-Health, Gender Medicine, Personalized Medicine and Biomedical Laboratory Science”. Doch was sind eigentlich die Aufgaben und Ziele dieses Verbandes und des europäischen Verbandes EPBS?  Artelt berichtet im Interview mit MTA Dialog unter anderem wie die Organisationen entstanden sind, welche Schwerpunkte sie haben und wie die Entstehung des europäischen Verbandes mit der Gründung der EU zusammenhängt.

Sie erläutert außerdem, was es für die Arbeit der Delegierten bedeutet, dass die IFBLS als Nichtregierungsorganisation bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vertreten ist.

Und nicht zuletzt stellt sie auch das Studentenforum des EPBS vor, das gegründet wurde, um den studentischen Nachwuchs mehr einzubinden. "Auch die jungen Leute sollen repräsentiert werden. Sie sollen die Möglichkeit haben, sich kennenzulernen und gemeinsam zu arbeiten", betont Artelt.

Annette Artelt

Annette Artelt ist Vizepräsidentin des DVTA, Fachrichtung Laboratoriums-/Veterinärmedizin. Als Chefdelegierte/Germany vertritt sie außerden den DVTA im Weltverband IFBLS (International Federation of Biomedical Laboratory Science) und im europäischen Verband EPBS (European Association for Professionals in Biomedical Science).

weiterlesen

In einem weiteren Interview erläutert sie das Verhältnis des DVTA zu den internationalen Organisationen und warum es sich lohnt, Mitglied im DVTA zu sein, wenn man einen beruflichen Auslandsaufenthalt plant.

Interview mit Annette Artelt: