Premium Nuklearmedizin

Brennpunkt Herz

Koronare Herzerkrankung (KHK)
Doreen May
Nuklearmedizin
Infolge einer ergometrischen Belastung wird die Durchblutung und indirekte Gefäßerweiterung (Vasodilatation) des Myokards provoziert. D. May
Newsletter­anmeldung

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Der MTA-Dialog-Newsletter informiert Sie jede Woche kostenfrei über die wichtigsten Branchen-News, aktuelle Themen und die neusten Stellenangebote..


Schmerzen im linken Bereich des Brustkorbes oder Atemnot bei körperlichen Anstrengungen können verschiedene Ursachen haben. Laut Statistischem Bundesamt war die chronische ischämische Herzkrankheit, zu welcher die Koronare Herzerkrankung gehört, die führende Todesursache im Jahr 2012.

Zusammenfassung
Die Koronare Herzerkrankung (KHK) ist eine der häufigsten Todesursachen, weshalb eine frühzeitige Erkennung unerlässlich ist. Hierfür bietet die Myokardszintigraphie durch Darstellung der Kardiomyocyten mittels SPECT-Bildern, über eine Beurteilung der funktionellen Relevanz einer Koronarstenose, eine herausragende minimal invasive Methode. Vielen Patienten kann mit Hilfe dieses molekularen Diagnoseverfahrens eine Koronarangiographie erspart bleiben, was nur einen Vorteil der Methode darstellt.

Entnommen aus MTA Dialog 07/2015

Online-Angebot der MTA Dialog

Um das Online-Angebot der MTA Dialog uneingeschränkt nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig mit Ihrer DVTA-Mitglieds- oder MTA Dialog-Abonnentennummer registrieren.

Stellen- und Rubrikenmarkt

Möchten Sie eine Anzeige auf der MTA Dialog schalten?

Stellenmarkt
Rubrikenmarkt
Industrieanzeige