Premium Durch Zecken übertragbare seltene Infektion mit Blutschmarotzern

Babesiose

Fieber und eine hämolytische Anämie kennzeichnen die Babesiose, eine Infektionskrankheit, die hierzulande wenig bekannt ist. Sie wird durch tierische Einzeller (Protozoen) der Gattung Babesia verursacht. Die Babesien gehören zur Gattung der Piroplasmen, die Erkrankung wird entsprechend auch als Piroplasmose bezeichnet.

Babesiose

Rhipicephalus sanguineus | © CDC/James Gathany; William Nicholson

Zusammenfassung

Bei der Babesiose handelt es sich um eine seltene Infektionskrankheit, die durch intrazellulär in Erythrozyten lebende Parasiten bedingt wird. Hervorgerufen wird die Infektion in aller Regel durch eine Übertragung der parasitären Einzeller mit einem Zeckenstich. Die Babesien befallen die Erythrozyten, vermehren sich in diesen und zerstören die Zellen. Das erklärt die resultierende hämolytische Anämie als charakteristische Symptomatik. Hauptüberträger der Babesiose ist in unseren Breitengraden die Auwaldzecke. Die Babesiose kann einen eher milden Verlauf nehmen, aber auch ein schweres, ohne adäquate Therapie potenziell lebensbedrohliches Krankheitsbild darstellen. Bekannter ist die Infektionskrankheit als Babesiose bei Hunden, oft aufgrund der ähnlichen Symptomatik auch als Hundemalaria bezeichnet. Die wichtigste vorbeugende Maßnahme ist ein möglichst umfassender Schutz vor einem Zeckenstich. Dazu gehört auch das Absuchen der Haut respektive des Fells bei Hunden nach Spaziergängen durch Wiesen oder Waldregionen.

Schlüsselwörter: Babesiose, parasitäre Protozoen, Zeckenstich, hämolytische Anämie, Hundemalaria

Abstract

Babesiosis is a rare infectious disease caused by parasites that live intracellularly in erythrocytes. The infection is usually caused by the transmission of the parasitic unicellular organisms with a tick bite. The Babesia attack the erythrocytes, multiply in them and destroy the cells. This explains the resulting hemolytic anemia as a characteristic symptom. The main carrier of babesiosis in our latitudes is Dermacentor reticulatus. Babesiosis can take a milder course, but it can also be severe and, without adequate therapy, potentially life-threatening. The infectious disease is better known as canine babesiosis, with similar symptoms as malaria. The most important preventive measure is the protection against a tick bite. This also includes searching the skin or fur of dogs after walks through meadows or forest regions.

Keywords: babesiosis, parasitic protozoa, tick bite, hemolytic anemia, canine babesiosis

DOI: 10.3238/MTADIALOG.2021.0442

 

Entnommen aus MTA Dialog 6/2021

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten