Premium Die Formel für einen guten Tag

Aus der Praxis für die Praxis (3)

In vielen Industrieländern verbessern sich seit Jahrzehnten die objektiven Lebensbedingungen, die wirtschaftlichen und technischen Errungenschaften. Dies spiegelt sich jedoch leider nicht im Befinden der Menschen wider. Wir leben auf höchstem Lebensniveau und sehen und schätzen das kaum. Wie kann das sein?

Aus der Praxis für die Praxis (3)

© Robert Kneschke/fotolia

Was den Menschen glücklich macht

Wir Menschen vergessen ein wenig, was den Menschen ausmacht. Wir haben unsere Wertesysteme in den letzten Jahren zu unseren Ungunsten verändert. Technisierung und Individualisierung bringen viele Vorteile. Doch sie tun uns nicht gut, wenn wir sie nicht in ein menschliches Lebenskonzept integrieren. Wir verausgaben uns für Dinge, die uns nicht glücklich machen, und stellen uns selbst an die letzte Stelle. Wir selbst sind jedoch die Quelle unserer Kraft, die wir brauchen, um das zu leisten, was wir wollen und sollen.

 

Entnommen aus MTA Dialog 6/2018

Bitte geben Sie Ihre Logindaten ein

Die Vollansicht des Artikels ist nur für registrierte Nutzer möglich. Bitte loggen Sie sich daher mit Ihren Zugangsdaten ein:

Log-in
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich einzuloggen.


Sollten Sie Ihr persönliches Passwort einmal vergessen haben, können Sie sich hier jederzeit ein neues Passwort vergeben.

Noch nicht registriert? Zur Registrierung für Mitglieder und Abonnenten